Stendal l Mit einem Erfolg beendeten die A-Junioren von Lok Stendal das Spieljahr.

Verbandsliga A-Junioren

In der Verbandsliga der A-Junioren hat der 1. FC Lok Stendal den  TuS Magdeburg-Neustadt empfangen. Nachdem die Stendaler im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten verloren hatten, waren sie nun auf Wiedergutmachung aus. Zunächst waren es allerdings die Magdeburger Gäste, die durch Robin Papendick in Führung gingen. Lok brauchte nicht lange, um zu reagieren. Lukas Werner und Lukas Pfeiffer drehten in der 34. und 40. Minute die Partie. Die erste Halbzeit wurde dann beim Stand von 2:1 abgepfiffen. Im zweiten Durchgang hatte Lok das Spiel zunächst gut unter Kontrolle. Lukas Pfeiffer traf erneut und erhöhte somit auf 3:1. Das 4:1 in der 74. Minute machte dann alles klar. In der Schlussphase verwaltete Lok das Spiel und ließ nichts mehr anbrennen. Am Ende stehen also drei Punkte für die Säger-Elf zu Buche.

Verbandsliga B-Junioren

Zum Spitzenteam 1. FC Magdeburg II mussten die Verbandsliga B-Junioren vom 1. FC Lok Stendal reisen. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel noch recht ausgeglichen. Der Tabellenführer aus der Landeshauptstadt gingen zwar in der 34. Minute in Führung, aber bis zur Halbzeit hatte dieses knappe Ergebnis Bestand. Nach dem Wiederanpfiff begannen die Magdeburger dann allerdings aufzudrehen. In der 50. Minute traf Tim Bergmann zum zweiten Mal und das 3:0 in der 65. Minute brachte den 1. FCM II auf die Siegerstraße. In der Schlussphase blieb Magdeburg deutlich überlegen und erhöhte die Führung auf ein souveränes 5:0.

Verbandsliga D-Junioren

Das Talenteteam vom 1. FC Lok Stendal hatte in der Verbandsliga der D-Junioren Fortuna Magdeburg zu Gast. Vor der Partie waren beide Teams mit sieben Punkten im unteren Tabellenmittelfeld angesiedelt.

Der Sieger der Partie würde also den direkten Konkurrenten hinter sich lassen. Lok schien in der Anfangsphase der Partie nicht wirklich auf der Höhe zu sein. Nachdem in der 5. Minute das frühe 0:1 fiel, kassierten die Stendaler nur acht Minuten später den zweiten Gegentreffer. Die Defensive der Gastgeber fand einfach keine Lösungen für den Offensivansturm der Magdeburger. In der 18. Minute trafen die Gäste zum 0:3. Die Rolandstädter konsolidierten sich zwar nach dieser desaströsen Anfangsphase, aber es gelang dem Team von Trainer Marcus Hoffmann nicht, ins Spiel zurückzukommen. Das frühe 0:3 war dann auch der Endstand.

Statistik

Verbandsliga A-Junioren

Lok Stendal - TuS Magdeburg/Neust.4:1 (2:1)

Torfolge: 0:1 Papendick (18.), 1:1 Werner (34.), 2:1 Pfeiffer (40.), 3:1 Pfeiffer (65.), 4:1 Hamann (74.).

Verbandsliga B-Junioren

1. FC Magdeburg II - Lok Stendal 5:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (34.), 2:0 (50.), 3:0 (65.), 4:0 (73.), 5:0 (76.).

Verbandsliga D-Junioren

Lok Stendal - Fortuna Magdeburg 0:3 (0:3)

Torfolge: 0:1 (5.), 0:2 (13.), 0:3 (18.).