Stendal l Der Osterburger FC setzte sich zu Hause 6:3 gegen Schlusslicht SG Genthin/Brettin/Elbekicker durch. Der Post SV Stendal gelang ein knapper 1:0-Erfolg beim Möckeraner TV und Spitzenreiter SG Tangermünde setzte sich im altmärkischen Derby gegen den SSV 80 Gardelegen knapp 2:1 durch.

Osterburger FC - SG Genthin/Brettin/Elbekicker 6:3 (1:1)

In der ausgeglichenen Partie ging es mit einem 1:1 in die Pause. Bis zur 57. Minute hieß es 3:3. Aber die Biesestädter bewiesen in den letzten Minuten, dass sie den längeren Atem haben. Leon Schulze, mit seinem dritten Tor in dieser Partie, und ein Doppelpack von Felix Gabriel Krüger machten den am Ende deutlichen 6:3-Heimsieg perfekt.

Statistik

Tore: 1:0 k. A. (33.), 1:1 Eduard Sauer (39.), 1:2 Otto Kolberg (42.), 2:2, 3:2 Leon Schulze (45., 51.), 3:2 k. A. (57.), 4:3 Felix Gabriel Krüger (70.), 5:3 Leon Schulze (75.), 6:3 Felix Gabriel Krüger (79.)

SG Tangermünde - SSV 80 Gardelegen 2:1 (1:0)

Während es für die SG Tangermünde der dritte Sieg im dritten Spiel war, kassierte der Gast seine dritte Niederlage in Folge. Die Gastgeber mussten harten Widerstand brechen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Tim Röding brachte die SG im ersten Abschnitt in Front. Adrian Schäfer legte in der 55. Minute zum 2:0 nach. Danach begann das große Zittern, als Gardelegens Marvin Nielebock zum 1:2 verkürzte. Am Ende schaukelte die SG das Ergebnis über die Zeit.

Statistik

Tore: 1:0 Tim Röding (23.), 2:0 Adrian Schäfer (55.), 2:1 Marvin Nielebock (61.)

Möckeraner TV - Post SV Stendal 0:1 (0:1)

Den Altmärkern reichte ein frühes Tor durch Benedikt Muleit, um das Topspiel für sich zu entscheiden. Nach fünf Minuten lag der Ball das erste und letzte Mal im Tor. Bis zum Schluss verteidigten die Stendaler den knappen Vorsprung und tauschten mit dem MTV den PLatz. Post ist nun zweiter hinter Spitzenreiter SG Tangermünde.

Statistik

Tor: 0:1 Benedikt Muleit (5.)