Stendal l An zwei Tagen finden jeweils drei Finals statt, wobei bei den A-Junioren drei Teams am Start sind und den Sieger in Turnierform ermitteln.

Eine Woche später (22. Juni) sind die Röxer auch Ausrichter der beiden Herrenendspiele um den Autocenter-Mothor-Kreispokal und den Altmark-Strom-Pokal der Stadtwerke Stendal.

Nachwuchs gibt den Startschuss

Doch zunächst gehört am Sonnabend und Sonntag den Nachwuchskickern die Anlage der Postler. Dabei sind die Gastgeber selbst mit vier Vertretungen bei den Finalspielen dabei.

E-Junioren geben Startschuss

Am Sonnabend starten die Endspiele mit der Altersklasse der E-Junioren. Dabei treten der Post SV Stendal und der Möringer SV gegeneinander an. Die Möringer haben sich bereits den Hallentitel gesichert und sind Vizemeister im Freien geworden. Die Röxer belegten in der Endabrechnung der Meisterschaft Platz sieben. Im direkten Duell gewann der MSV knapp mit 2:1. Der Anpfiff erfolgt um 10 Uhr.

Ab 12 Uhr geht es beim Finale der D-Junioren zur Sache. Hier kommt es zum Duell Germania Tangerhütte kontra 1. FC Lok Stendal II. Die Tangerstädter sind als Kreisligist gegen den Landesligisten hier ganz krasser Außenseiter.

Den Sonnabend beschließen werden die B-Junioren. Hier heißt es ebenfalls Kreisliga, Eintracht Lüderitz, gegen Landesliga, Osterburger FC.

Stadtderby bei den C-Junioren

Am Sonntag gibt es ab 10 Uhr ein Stadtderby. Die Teams aus der Fairplayliga Post Stendal und TuS Wahrburg stehen sich gegenüber. Ein Landesligaduell bestreiten im Endspiel der C-Junioren ab 11.30 Uhr Post Stendal und der Osterburger FC. Das ist das Duell des Dritten gegen den Zweiten in der Liga. Auch wenn der OFC punktemäßig klar vor den Röxern blieb, sollte eine spannende Partie anstehen.

Die Endspiele beschließen die A-Junioren. Hier gibt es ein Dreierturnier ab 14 Uhr. Dabei geht der Landesligaerste SG Tangermünde gegen den Osterburger FC und Post Stendal als Favorit ins Turnier. Die Spieldauer einer Partie beträgt 45 Minuten.

Alle Mannschaften erhalten Medaillen und Pokale. Vor jeder Begegnung gibt es eine Einlaufzeremonie. Die Spiele werden wie schon in den Jahren zuvor fachlich von Christian Sprenger moderiert. Klaus Reimer sorgt für die musikalische Umrahmung. Gastgeber Post Stendal hat mit zahlreichen Arbeitseinsätzen alles vorbereitet. Es wurden Tribünen aufgebaut. Und für reichlich Essen und Trinken ist auch gesorgt.