Stendal l Die Röxer gewannen die Partie, weil sie im Abschluss einfach effektiver waren. Rossau II dagegen schoss einfach zu oft, den gegnerischen Torwart an.

Den ersten Abschluss hatten die Gäste. Der zischte über den Querbalken. Auf der Gegenseite hieß es Freistoß, den Michael Arndt aber daneben setzte. Die Begegnung blieb abwechslungsreich, hatte weiter seine Gelegenheiten zu bieten.

Chancen auf beiden Seiten

Pascal Schulz hatte die ersten klare Chance des Spiels. Energisch setzte sich der Angreifer gegen Klemens Schulenburg durch. Doch sein Schlenzer landete sicher bei Torwart Marvin Krebs. Auf der Gegenseite machte sich Schlussmann Niklas Appelt bei einem Schuss von Benjamin Schönherr richtig lang. Der erste Treffer lag förmlich in der Luft. Diesen verpasste erneut Rossau II. Den Freistoß von Marc Eichholz verpasste Marlon Worsch.

Die Chancen waren weiter im Wechsel verteilt. Kevin Beyer stand plötzlich frei vor dem Gästetor. Mit einer Klasse Fußabwehr verhinderte Niklas Appelt den Einschlag. Es folgte die Doppelchance für die Gäste. Doch wiederum hieß der Sieger Marvin Krebs der gegen Pascal Schulz und Carlo Becker richtig stand.

Kurz darauf hieß es 1:0 Post Stendal II. Benjamin Schönher hatte getroffen. Rossau II protestierte heftig wegen einer Abseitsstellung. Doch der Treffer zählte (24.). Kurz darauf hätten die Röxer erhöhen müssen. Kevin Beyer erlief sich einen Ball, den die Gäste ins Aus rollen lassen wollten, lief die Grundlinie hoch und legte zurück auf Tom Salemski. Der knallte die Kugel aus kurzer Distanz rüber.

Nach einer knappen halben Stunde hieß es aber 2:0. Christopher Lange drosch die Kugel eigentlich planlos hinten raus. Der Ball kam zu Kevin Beyer, der zum 2:0 vollendete. Der Treffer wurde überschwenglich vom Schützen gefeiert, denn Beyer ist am Donnerstag Vater einer Tochter geworden.

Die Gäste blieben im ersten Abschnitt ihrer Linie treu. Pascal Schulz zielte erneut bei einem freien Abschluss daneben.

Voretnscheidung nach der Pause

So wurden die Seiten mit der 2:0-Führung der Post-Reserve gewechselt. Im zweiten Abschnitt war ziemlich schnell der Deckel drauf, als Alexander Weber nach 54 Minuten das 3:0 erzielte.

Rossau kam zwar noch zu einem Treffer, der fiel aber erst in Minute 82 durch Elias-Ludwig Knöller. Mehr ließen die Gastgeber nicht zu und stehen in der nächsten Runde.