Stendal l Bei der Hallenfußball-Kreismeisterschaft, diein Stendal stattgefunden hat, wurden auch die jeweiligen beiden Halbfinalspiele im Altmark-Strompokal der Stadtwerke Stendal und im Autocenter-Mothor-Kreispokal ausgelost. Glücksfee war Elfi Schwander, die ranghöchste Schiedsrichterin im Kreisfachverband Altmark Ost.

Post Stendal II erwartet Uchtspringe II

Zuerst wurden die Partien im „kleinen“ Pokal gelost. Die Spielgemeinschaft Schinne II/Uenglingen II freut sich auf ein Heimlos. Gegner ist aber der favorisierte SV Preußen Dobberkau. In der zweiten Begegnung hat der Post SV Stendal II Heimrecht gegen Medizin Uchtspringe II.

Im Altmarkpokal-Strompokal der Stadtwerke Stendal freut sich Medizin Uchtspringe auf ein Heimspiel gegen den Kreveser SV.

Unangenehmes Los

„Das ist für uns ein unangenehmes Los, auch aufgrund der Entfernung. Aber wir wussten vorher, dass so gelost wird, es ist für uns nicht überraschend“, sagte Kreveses Trainer Holm Hansens.

In einem weiteren Spiel treffen Titelverteidiger Rot-Weiß Arneburg und der Osterburger FC aufeinander.

OFC krasser Außenseiter

„Wir sind krasser Außenseiter“, erklärte OFC-Trainer Ronald Göthe kurz und knapp „Wir wollten ein Heimspiel. Das haben wir. Da war es eigentlich egal, wer kommt. Das wird ein 50:50-Spiel, wo die Tagesform entscheidet. Wir wollen natürlich wieder ins Finale“, meinte Arneburgs Trainer Mario Bittner.

Die Spiele werden allesamt am Ostermontag (22. April) ausgetragen.