Warnau l In der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, steht am letzten Hinrundenspiel das kreisliche Derby zwischen dem SSV Havelwinkel Warnau und dem Möringer SV auf dem Programm.

Für Warnau ist es sogar das letzte Freiluftspiel in diesem Jahr, da die Partie im nächsten Sonnabend gegen Staßfurt ausfällt (neuer Termin für diese Begegnung ist der 15. Februar 2020).

Felkel leitet die Partie

Anpfiff in Warnau ist am Sonnabend um 13 Uhr. Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Torsten Felkel.

Beide Mannschaften haben zuletzt wenig überzeugt. Warnau holte zwar gegen Ilsenburg einen Punkt, verlor aber am Sonnabend in Gardelegen 0:3.

MSV in großer Personalnot

Auch die Möringer mussten zwei Niederlagen in Folge einstecken. Bei der 0:3-Niederlage gegen Preussen Magdeburg gab es für Tim Reiter und Steffen Kumpe sogar Platzverweise (jeweils Gelb-Rote Karte). Beide sind morgen gesperrt. Weiterhin fehlt Scott Zießmann.

Bei weiteren Spielern (Philipp Kühne, Christian Seidl) ist der Einsatz fraglich. „Wir fahren mit dem letzten Aufgebot nach Warnau, nehmen buchstäblich alles mit, was einen Möringer Spielerpass besitzt“, sagt MSV-Trainer Philipp Dieckmann, der weiter erklärt „Es wird sicher kein schönes Spiel werden, aber ein kämpferisches. Beide Mannschaften wollen die drei Punkte holen. Die Warnauer sind auf ihrem kleinen Platz eingespielt. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Wir wissen, wie wir theoretisch spielen müssen, mal sehen ob es praktisch klappt.“

Bei den Warnauern hat es zuletzt eine Kader-Rotation gegeben. In der Vorwoche in Gardelegen hatte Trainer Ralf Franke personelle Probleme. Morgen sieht es da wesentlich besser aus. Hinterher steht für das Team die Weihnachtsfeier an. „Wir wollen das Spiel natürlich gewinnen, dann haben wir soviel Punkte wie zur Halbserie in der Vorsaison. Die Mannschaft will natürlich nicht mit einer Niederlage zur Weihnachtsfeier“, meint Warnaus Co-Trainer Sebastian Schmidt.