Stendal l So fiel das 4:4 gegen den FC Insel nicht mehr ins Gewicht. Freundschaft Schernebeck und Germania Klietz II trennten sich ebenfalls 4:4. Jeweils Kantersiege fuhren Grieben II und Post Stendal II ein.

Grieben entscheidet Derby

SV Grieben II – SV Germania Tangerhütte II 6:2 (3:1)

Martin Albrecht eröffnete mit einem frühen Doppelpack für die Gastgeber. Remo Greczmiel traf in der 26. Minute zum Anschlusstreffer. Vier Minuten vor dem Pausenpfiff erneuerte Danny Hinze den vorherigen Abstand. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste nochmal zum Anschluss, aber die Schlussphase gehörte eindeutig dem SV Grieben II. Sie spielten nochmal stark auf und machten mit drei Toren in der letzten Viertelstunde alles klar.

Statistik

Torfolge: 1:0 Albrecht (14.), 2:0 Albrecht (19.), 2:1 Greczmiel (26.), 3:1 Hinze (41.), 3:2 Theuerkauf (49.), 4:2 Eckstedt (77.), 5:2 Lüthgarth (84.), 6:2 Horn (90.)

SV Hohengöhren – Grün-Weiß Staffelde II 4:2 (3:1)

Die Gastgeber legten furios los. Grossmann und Brehmer trafen in der dritten und sechsten Minute. Staffeldes Reserve brauchte bis zur 30. Minute, um ins Spiel zu finden und den Anschluss zu erzielen. Sieben Minuten später legte Großmann zum 3:1 nach, was auch den Pausenstand darstellte. Der zweite Durchgang verlief zunächst recht ereignislos, bis Sebastian Grossmann in der 87. Minute mit seinem dritten Treffer per Elfmeter den Sieg sicherte. Das 4:2 durch Guido Völz war nur noch Ergebniskosmetik.

Statistik

Torfolge: 1:0 Großmann (3.), 2:0 Brehmer (6.), 2:1 Krause (30.), 3:1 Großmann (37.), 4:1 Großmann (87./ Strafstoßtor), 4:2 Völz (90.+1).

Germania Klietz II – Freundschaft Schernebeck 4:4 (2:2)

Freundschaft Schernebeck verpasste in dieser Saison den Aufstieg um wenige Punkte, lieferte sich im Spiel mit Klietz II aber dennoch eine spannende letzte Partie. In der ersten Halbzeit ging es hin und her. Nach der Klietzer Führung drehten die Gäste das Spiel zunächst, bevor kurz vor dem Seitenwechsel das 2:2 fiel. Im zweiten Durchgang präsentierten sich beide Teams weiterhin auf Augenhöhe. Klietz ging zwei mal in Führung, doch die Schernebecker schlugen jeweils schnell zurück, sodass am Ende ein torreiches 4:4 zu Buche stand.

Statistik

Torfolge: 1:0 Metroweli (8.), 1:1 Helmecke (26.), 1:2 Helmecke (35.), 2:2 Metroweli (45.), 3:2 Mencel (60.), 3:3 Olbert (62./ Eigentor), 4:3 Mencel (68./ Strafstoßtor), 4:4 Lühe (71.).

FC Insel – TuS Sandau 4:4 (1:2)

Sandau ging als feststehender Staffelsieger in diese Partie. David Schulz brachte den Spitzenreiter nach nur sieben Minuten in Führung. In der 30. Minute gelang den Gastgebern der Ausgleich der jedoch kurz darauf erneut von Schulz egalisiert wurde. Im zweiten Durchgang glich Insel ein weiteres Mal aus und Sandau ging zwei weitere Male in Führung. Den Gastgebern gelang allerdings jedes Mal der Ausgleich. Am Ende blieb es bei einem Remis.

Statistik

Torfolge: 0:1 Schulz (7.), 1:1 Steingrüber (30.), 1:2 Schulz (33.), 2:2 Herper (51.), 2:3 Mangelsdorf (63.), 3:3 Schilling (77.), 3:4 Martins (83.), 4:4 Herper (86.).

Eintracht Wittenmoor – Post SV Stendal II 1:6 (1:2)

Post Stendals zweite Mannschaft hatte eine solide Saison gespielt und stand vor dem Spiel auf dem vierten Tabellenplatz. Nach einer etwas holprigen Startphase fanden die Stendaler in die Auwärtspartie gegen Wittenmoor und erarbeiteten sich zur Pause eine 1:2-Führung.

Im zweiten Durchgang waren die Gäste das klar bessere Team. Ein ums andere Mal musste der Torhüter der Eintracht hinter sich greifen. Am Ende trafen die Postler sechs mal und gewannen so recht souverän.

Statistik

Torfolge: 1:0 Czelinski (14.), 1:1 Lotsch (29.), 1:2 Brüssler (32./ Eigentor), 1:3 Heidenreich (55.), 1:4 Lotsch (60.), 1:5 Salemski (80.), 1:6 Heidenreich (82.).