Stendal l Die Biesestädter gewannen den Pott vor dem TTC Lok Stendal II. Sieger im Wettbewerb des Kreisklassenpokals wurde der SV Schorstedt II.

Kreispokal

In der Sporthalle des Winckelmanngymnasiums spielte sich schon ein echter Krimi um den Kreispokal ab. Lange sah es danach aus, als sollte der erste Rang beim Gastgeber bleiben. Der TTC Lok Stendal II hatte Eintracht Osterburg und den SV Schorstedt jeweils hauchdünn mit 4:3 in die Knie gezwungen und brauchte im abschließenden Match gegen die SG Post Stendal noch einen weiteren Erfolg.

Die Röxer waren bereits aus dem Rennen, hatten ihre beiden Begegnungen klar verloren. Gegen Osterburg hieß es 2:4. Schorstedt hatte die Postler gar 4:0 von der Platte gefegt. Zudem besiegte Osterburg Schorstedt in seinem letzten Match, hoffte nun auf Schützenhilfe im Stadtduell.

Bilder

Die Partie blieb umkämpft und tatsächlich musste sich der TTC Lok Stendal II der SG Post Stendal 3:4 beugen. Damit jubelte Eintracht Osterburg. Das Satzverhältnis sprach zu Gunsten der Biesestädter. Das Siegerteam aus Osterburg spielte mit Dennis Flatun, Andre Ganzer und Lothar Böhm.

Kreisklassenpokal

Beim Kreisklassenpokal verlief das Rennen nicht ganz so spannend. Der SV Schorstedt II ließ überhaupt nichst anbrennen. Die Schorstedter mit Paula und Lisa Heidenreich sowie Johannes Petereit schlugen alle drei gegnerischen Mannschaften jeweils 4:1 und holten sich somit souverän den Siegerpott.

Die weiteren Platzierungen verliefen recht eindeutig. Der zweite Rang ging an die KSG Berkau. Die Kaufmann und Co. schlugen den TTC Lok Stendal VI 4:0 und hatten gegen den SV Rochau III mit 4:1 die Nase vorn. Der dritte Rang ging an den SV Rochau mit einem 4:0 über den TTC Lok Stendal VI.

Am Freitag ist der TTC Lok Stendal Ausrichter der Ranglistenqualifikation der Herren. Sonnabend spielt der Nachwuchs seine Rangliste.