Seehausen/Stendal l Nach einer Spielpause geht es am Wochenende für die Handballmänner der Verbandsliga Nord wieder um Punkte.

Lediglich zwei der drei in der Liga aktiven Männerteams aus der östlichen Altmark sind dabei gefordert. Der HV Lok Stendal und die SG Seehausen treten jeweils auswärts an. Spielfrei ist die auf Rang zwei (9:1 Punkte) platzierte Mannschaft der HSG Osterburg.

SG Seehausen gastiert in Oebisfelde

Das Seehäuser Team um Trainer Frank Leo muss dabei am 6. Spieltag beim SV Oebisfelde II antreten. Der Anwurf in der Hans-Pickert-Halle erfolgt um 18 Uhr.

Die Gastgeber aus dem Landkreis Börde mussten in ihren bisherigen vier Saisonspielen durchweg Niederlagen einstecken, stehen mit 0:8 Punkten auf dem 13. und damit vorletzten Tabellenplatz. Die letzten beiden Pleiten waren gegen Spitzenreiter HSV Haldensleben (28:34) und gegen Sachsen-Anhalt-Liga-Absteiger SV Langenweddingen (24:33). Das sind zwei Mitfavoriten auf den Titel.

Mit den Seehäusern kommt eine Mannschaft angereist, die einen holprigen Saisonstart hatte und mit 6:4 Punkten auf Platz sechs im Klassement steht.

SG strebt Auswärtssieg an

Betrachtet man die beiden Spiele der vergangenen Saison, begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Das Hinspiel gewann die SGS mit 25:23 und verlor das Rückspiel in eigener Halle ebenfalls mit zwei Toren Unterschied – 29:31. Es dürfte eine spannende Partie werden.

SGS-Coach Leo möchte garnicht auf den Kontrahenten schauen, „wir müssen auf uns gucken und endlich auch einen Auswärtssieg holen. Oebisfelde II hat die ersten vier Spiele verloren. Wir wollen gewinnen.“

Doch die Wischestädter haben einige Ausfälle, so stehen unter anderem Hannes Krüger, Noah Bertram und Benjamin Mittag aus verschiedenen Gründen nicht zur Verfügung. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz vom angeschlagenen Daniel Cornehl.

Irxleben empfängt HV Lok Stendal

Die Mannen des HV Lok Stendal (3./8:2) bekommen es am Sonntag ab 13 Uhr mit Gastgeber SV Irxleben zu tun. Der Aufsteiger aus dem Landkreis Börde hatte es im bisherigen Serienverlauf ausgesprochen schwer. Ein voller Erfolg gelang ihm, dagegen gab es allerdings bereits vier Niederlagen.

Zuletzt unterlag die Mannschaft aus Irxleben bei der HSG Osterburg mit 22:28. Die Biesestädter überrollten den SVI in der ersten Spielhälfte förmlich, lagen kurz vor dem Ende der ersten Spielhälfte mit 14:3 vorn.

Die Gäste des SV Irxleben aus Stendal sind derzeit gut drauf, was ihr gegenwärtiger Platz drei im Spitzenfeld sicherlich unterstreicht.

Der Spielerkader ist groß, kein Vergleich zur Situation vor Jahresfrist, als die Verletztenliste ausgesprochen lang war.

Partie ist kein Selbstläufer

HVL-Coach Frank Ziekau betont vor der Auswärtspartie: „Das ist keineswegs ein Selbstläufer. Wir müssen insbesondere auf einen Torjäger in den Reihen des Gastgebers aufpassen und auch ansonsten sehr auf der Hut sein. Konzentration von der ersten bis zur letzten Minute dieses Auswärtsspiels ist unbedingt erforderlich. Wenn wir unser schnelles Spiel durchsetzen können, dann haben wir schon viel gewonnen.“

Nicht dabei in Irxleben ist der privat verhinderte Stendaler Trainer Jörg Schulze.