Arneburg l Weil neben den Nachwuchssportlern erstmals auch die Damen und Herren am Championat beteiligt waren und weil es für die insgesamt 20 Prüfungen besonders viele auswärtige Reiter und ihre vierbeinigen Gefährten gab, wurden die Meisterschaften zu einer echten Großveranstaltung.

Über 800 Starts beim Championat

Über 800 Starts in der Dressur, dem Springen und dem Geländeritt wurden am Sonnabend und Sonntag in Arneburg insgesamt absolviert. Das geschah bei heißen Temperaturen. Die beteiligten Sportler und Pferde schien das allerdings eher wenig zu beeinflussen. „Schlimmer wäre Regen gewesen, weil der Untergrund dann schmierig wird. Der Boden unserer Wettkampfstätten kann große Hitze recht gut ab, wird dann nicht etwa zu hart“, so Uwe Wagner.

Der Arneburger ist nicht nur Pferdesport-Landestrainer des Bundeslandes Sachsen-Anhalt, sondern auch Chef der Abteilung Pferdesport von Gastgeber Rot-Weiß Arneburg. Die Abteilung hat 50 Mitglieder, davon 35 Kinder und Jugendliche.

Bilder

Cindy Rohst überzeugt

Aus Sicht der Aktiven aus dem Landkreis Stendal waren die Wettkämpfe äußerst erfolgreich. Im Landesmaßstab sprangen für sie allein vier Podestplätze heraus. Herausragend waren dabei Cindy Rohst und ihr vierbeiniger Gefährte „Grand Veneuer“ (RFV Schinne). Sie holten sich den Titel in der Klasse A, gefolgt von Tina Beigel und „Batista“ (RFSV Bismark) sowie Erik Welling auf „For Freedom EKT“ (Fürst Bismark Schönhausen).

Dazu kam aus Sicht des Landkreises einmal Bronze in der Klasse E (Ponys) für Sophie Müller mit „King Color“ vom Stendaler PSV.

In den Großwettkampf eingebunden waren die Stendaler Kreismeisterschaften (Ergebnisse im oberen rechten Informationskasten).

Auch der Gastgeber konnte im kreislichen Teilnehmerfeld kräftig punkten. Macy Luise Wendt und ihr vierbeiniger Gefährte „Flying Storm“ wurden Kreismeister in der Klasse A*. Lisa Marie Kersten und „Miss Undercover“, ebenfalls Arneburg, belegten in dieser Kategorie den dritten Kreismeisterschaftsplatz. Unter anderem dadurch wurde am Wochenende unterstrichen, dass die nicht unbedingt riesige Arneburger Pferdesport-Abteilung großartige Arbeit geleistet hat. Allein die unmittelbare Vorbereitung der Meisterschaften dauerte Monate.

Weil die Großveranstaltung, bei nicht unbedingt einfachen Bedingungen, gelang, gab es zum Meisterschafts-Abschluss viele lobende Worte von den Gästen. Es drang durch, dass auch das Championat 2020 in Arneburg stattfinden wird.