Schinne l „Es wird ein unvergesslich schöner Adventsnachmittag“ das war das Versprechen der Pferdesportler des Schinner Vereins.

27. Auflage der Traditionsveranstaltung

Und sie haben Wort gehalten. Die Familie Rohst hatte zur 27. Weihnachtsgala in ihre Reithalle ein geladen.

Die Halle war bis auf den letzten Platz besetzt. Viele Gäste waren das erste Mal dabei. Die Akteure, ob nun erst 2,5 Jahre alten Finn und Larissa oder der bereits 74-jährige Albert Fischer: sie legten sich mächtig ins Zeug, um den Publikum auch etwas zu bieten.

Bilder

Programm sehr vielseitig

Die Zuschauer erlebten ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. Für jede Altersgruppe war etwas dabei. Der Chef des Hauses, Detlef Rohst, begrüßte das Publikum und dankte allen Helfern und Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung. Durch das Programm führte in gewohnter Souveränität auch in diesem Jahr Krystina Lehmbruch.

Die große Quadrille mit Christin Symanowski, Henriette Lehmbruch, Anne Meier, Sarah Fischer, Lea Voels, Sophie Grunert, Elain Fischer und Carolin Schulz eröffnete in einer recht anspruchsvollen Choreographie das Programm. Im Anschluss wurden dann auch schon die Lachmuskeln strapaziert. Mit Clownerie begeisterten die Männer des Vereins, Bernd Symanowski, David Ritzmann, Johannes Wagner, Florian Schlicht, Patrick Schmidt, Torsten Hass, Andreas Templin und Tilo Schulz, die Gäste.

Die Führzügelgruppe mit Jette Dietel, Jasmin Migga, Luisa Schlicht, Leonie Johannes und Romy Marschneider hatte ebenfalls ihren großen Auftritt und zeigte erlerntes Können. Rasanter wurde es dann schon bei der Springquadrille.

Angeführt von Cindy Rohst zogen Henriette Lehmbruch, Sarah Fischer, Anne Meier und Caroline Schulz auf ihren Pferden in einem doch sehr zügigem Tempo ihre Bahnen durch die Halle und nahmen die Hindernisse mit Bravour. Der Führzügelgruppe entwachsen und nun als Freireiter waren Leonie Hass, Flora Ritzmann, Helene Günzel, Lenja Neumann, Emeliy Nulle und Josephin Hosang unterwegs. Sie bewiesen in ihrem Schaubild, dass sie schon richtig gut allein ihre Vierbeiner bewegen können.

Auch die Minis sollten zum Zuge kommen und schon mal spüren wie es ist, wenn viele hundert Augen auf sie gerichtet sind.

Larissa Schlicht und Finn Luka Symanowski begeisterten die Zuschauer mit Bollerwagen und Elektroauto und kündigten zusammen mit ihren Papas die „Kochlöffeltruppe“ an. Christin Symanowski, Stephanie Schlicht, Anke Meier und in Vertretung Elain Fischer bewiesen, dass sie nicht nur zu Hause am Herd den Takt angeben.

Ehrengast sorgt für das Highlight

Etwas ernster, aber absolut sehenswert präsentierte sich Cindy Rohst mit Hillary in der abschließenden Dressurdarbietung. Dann dauerte es nicht mehr lange und das Tor öffnete sich für den Ehrengast des Abends.

Jasmin Migga sang ein wunderschönes Weihnachtslied und zeigte so dem Weihnachtsmann akustisch den Weg zu den Kindern.

Dann war es endlich soweit. Von den Kindern lange erwartet kam er in diesem Jahr hoch zu Ross nach Schinne, der Weihnachtsmann.

Kinder werden überrascht

Für jedes Kind brachte er eine Kleinigkeit mit. Natürlich forderte der alte Mann dafür eine winzige Gegenleistung. Manches kleine Liedchen oder Gedicht stimmte den Rauschebart fröhlich. Nachdem der Weihnachtsmann die Gefilde wieder verlassen hatte, kam das Weihnachtspony zum Zuge. Die jüngsten Besucher durften erfahren, was es für ein Gefühl ist, auf einem Pferderücken zu sitzen. Orion trug geduldig jedes Kind durch die Halle und rundete so den vollkommenen Nachmittag ab.

Termin zur 28. Auflage steht

Nicht zu vergessen sollen aber die Leute sein, die nicht im Rampenlicht standen, zum Gelingen solch einer Veranstaltung jedoch sehr wichtig sind.

Ein Dankeschön an alle hier nicht genannten fleißigen Helferinnen und Helfer.

Der Termin für die 28. Auflage der Weihnachtsschau steht bereits fest. Interessenten sollten sich den 5. Dezember 2020 schon mal im Kalender anstreichen. Der RFV Schinne freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.