Stendal l „Es war das erwartet schwere Spiel für unsere Damen gegen einen überlegenen Gegner“, erklärte Michael Seeber, der die Mannschaft in mehreren Trainingseinheiten auf das sportliche Highlight vorbereitete.

Bereits in der ersten Einzelrunde deutete sich die Überlegenheit des Berliner Meisters an. Zum Leidwesen von Gabi Sobania-Henning, Katja Böttcher und Cornelia Sauer, die glatt in zwei Sätzen unterlagen. Mit der Führung im Rücken spielten die Gäste aus der Bundeshaupt auch in der zweiten Einzelrunde souverän auf, gewannen alle Einzel für sich und entschieden die Partie bereits nach den Einzeln für sich.

In den folgenden Doppeln fand auch für den Gastgeber der emsige Aufwand seine Belohnung. Die mittlere Paarung um Susanne Blankenfeld und Steffi Seeber sorgte beim knappen 7:6, 7:6-Sieg für einen versöhnlichen Ausklang eines tollen Events im Tennispark.

Statistik

SG Einheit Stendal - Zehlendorfer Wespen 1:8

Einzel: Hill - Köster 1:6, 1:6; Sobania-Henning - Muhr 0:6, 0:6; Blankenfeld - Graßmann 0:6, 0:6; Böttcher - Triquart 0:6, 3:6; Seeber - Klingsporn 2:6, 1:6; Sauer - Schmidt 2:6, 0:6

Doppel: Hill/Sobania-Henning - Köster/Muhr 0:6, 0:6; Blankenfeld/Seeber - Hengst/Triquart 7:6, 7:6; Sauer/Kuhlmann - Graßmann/Klingsporn 0:6, 1:6