Stendal l Es wird geschwitzt, geackert und fleißig trainiert für den Erfolg.

Die Herren der SG Einheit Stendal befinden sich in Endspielstimmung vor dem letzten Punktspiel in der Landesoberliga beim TSV Leuna. „Wir sind bereit für die Partie, haben gut trainiert und bringen eine positive Anspannung mit“, berichtet Kapitän Philipp Wille mit Blick auf das entscheidende Spiel beim Tabellendritten am Sonnabend, ab 10 Uhr.

Saison voller Überraschungen

Dabei gleicht es schon einer kleinen Überraschung, dass sich das Einheit-Team diese Situation überhaupt geschaffen hat. „Das mag vielleicht etwas komisch klingen, aber wir wollten nur den Ligaverbleib sichern“, erklärt Wille. Nach sechs Spielen, vier Siegen und zwei Unentschieden hat sich nun die Sichtweise des Teams geändert. „Diese Situation ist eigentlich nur entstanden, da der TC Wernigerode unerwartet gegen Dessau verloren hatte, wir selber hoch gewannen und dadurch mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze stehen“, erklärt Wille die veränderten Vorzeichen vor dem letzten Spieltag.

Herren wollen die Titelchance nutzen

Getreu dem Motto „Chancen sind da, um neu geboren zu werden“ wollen sich die Einheit-Herren nun für eine starke Saison mit dem Titel belohnen.

Alles andere als ein leichtes Unterfangen, denn beim derzeitigen Tabellendritten dürfte es schließlich auf jedes noch so kleine Detail ankommen.

Geschlossenheit als eigene Stärke

Nicht nur, dass der TSV Leuna bei einem eigenen Sieg an den Rolandstädtern in der Tabelle vorbeiziehen kann, auch ein spielstarker Neuzugang macht den kommenden Kontrahenten stärker. „Mit Erik Voloshin hat die Mannschaft einen der besten Spieler im Bundesland in seinen eigenen Reihen“, weiß Wille, der an die mannschaftliche Geschlossenheit seines Teams appelliert. „Das war über die ganze Saison hinweg unser Trumpf“, verrät der 25-Jährige.

Damit die Mission „Landesmeisterschaft“ nicht zu einem Rohrkrepierer wird, werden die Einheit-Herren morgen an das eigene Leistungsmaxium gehen müssen. Der erste Aufschlag erfolgt ab 10 Uhr im Tennis-First Service in Halle-Queis.