Thale l Mit einem Sieg beim Blitzturnier in Thale hat der Blankenburger FV einen gelungenen Testspielauftakt nach der Winterpause hingelegt. Neuzugang Enno Boks sorgte bei seinem Debüt mit einem Doppelpack für Furore.

Stahl Thale verliert gegen Schönebeck

Nach zwei Spielabsagen, an denen der BFV mit zwei gewonnenen Hallenturnieren für Furore sorgte, absolvierten die Blütenstädter beim Blitzturnier in Thale ihre ersten Testpartien im Freien. Im ersten Spiel war die Dzial-Elf in der Zuschauerrolle, Gastgeber SV Stahl Thale unterlag dem Verbandsligisten Union Schönebeck mit 2:3. Im Anschluss standen sich die Thalenser und der Blankenburger FV zum Nachbarschaftsduell gegenüber.

Die Blau-Weißen hatten bereits nach drei Minuten die Großchance zur Führung, doch Christoph Pinta scheiterte mit einem Handstrafstoß am stark reagierenden Stahl-Keeper Florian Hottelmann. Nur fünf Minuten später konnten die Gäste jubeln, nach tollem Zuspiel von Glenn Baumgartl vollendete Florian Roggenbuck zur Führung. Danach kam Thale besser ins Spiel, BFV-Keeper Ben Hartmann verhinderte mit guten Paraden gegen Florian Arndt und Max Roesner den Ausgleich.

In der zeitweise recht hitzig geführten Schlussphase schwanden den Thalensern zunehmend die Kräfte, Torwart Hottelmann verhinderte bei guten Chancen von Martin Zobel, Maximilian Krumnow und Florian Roggenbuck eine höhere Niederlage.

SV Stahl Thale: Hottelmann - Michaelis, Höffgen, Pflug, Fahldieck, Bührig, Broders, Roesner, Zavjalovs, Arndt, Meldau (Timpe, Klöppel);

Blankenburger FV: Hartmann - Reinhardt, Carstens, Engelke, Baumgartl, Zobel, Pinta, Krumnow, Matznick, Eckert, Roggenbuck;

Tor: 0:1 Florian Roggenbuck (8.); Schiedsrichter: Robert Gnade (Aspenstedt).

Schönebeck mit Trainingslager in Wernigerode

Damit spielten die Blankenburger im Anschluss gegen Union Schönebeck um den Turniersieg. Der Verbandsligist absolvierte ein Trainingslager in Wernigerode und hatte bereits ein Testspiel gegen die Landesklasse-Elf von Germania mit 4:1 gewonnen. Dmitrijs Poliscuks brachte Union nach zehn Minuten in Führung, doch der BFV hatte die passende Antwort parat. Winter-Neuzugang Enno Boks (17.) und Martin Zobel (18.) drehten das Spiel per Doppelschlag.

Danach spielte die Dzial-Elf wie aus einem Guss, Philipp Eckert sorgte mit einem tollen Seitfallzieher für das vorentscheidende 3:1 (28.). Tariq Rashid nach Traumpass von Roggenbuck (34.) und erneut Enno Boks (42.) erhöhten gegen konditionell nachlassende Schönebecker zum 5:1-Endstand.

„Es war insgesamt eine sehr ordentliche und engagierte Leistung von allen Spielern. Besonders Neuzugang Enno Boks wusste zu überzeugen“, zog BFV-Coach André Dzial ein rundum positives Fazit.

Blankenburger FV: Nelke - Reinhardt (20. Baumgartl), Engelke (20. Matznick), Neumann, Reitmann, Rashid, Pinta (20. Carstens), Boks, Zobel (20. Eckert), Helmdag, Roggenbuck;

Torfolge: 0:1 Dmitrijs Poliscuks (10.), 1:1 Enno Boks (17.), 2:1 Martin Zobel (18.), 3:1 Philipp Eckert (28.), 4:1 Tariq Rashid (34.), 5:1 Enno Boks (42.); Schiedsrichter: Robin Enkelmann (Blankenburg).