Ilsenburg l Mit einem klaren 3:0-Erfolg startete der FSV Grün-Weiß Ilsenburg in die Rückrunde der Fußball-Landesliga Nord. Dabei zeigte sich der Gastgeber bei seinem ersten Pflichtspiel des Jahres 2019 gnädig. Tabellenschlusslicht Schwarz-Gelb Bernburg war mit dem Ergebnis noch gut bedient.

Der FSV startete blitzartig. Bei der ersten Großchance verfehlte Andy Hentschel das Gehäuse (2.). Besonders in der Anfangsphase machte sich bei den Gastgebern aber die fehlende Spielpraxis bemerkbar. Nicht die Schwarz-Gelben, sondern mehrere ungenaue Rückpässe sorgten für Gefahr. So musste Torwart Niklas Hanns zweimal Kopf und Kragen riskieren (9., 12.). Abhilfe schaffte der erste Vorstoß von Marcel Bräunel. Ein Fall, ein Schrei, Elfmeter. Den verwandelte Steven Rentz sicher (14.). Konrad Babeczko legte beim Nachsetzen an einen Eckball von Rentz den zweiten Treffer nach (24.).

Ilsenburg verpasst Entscheidung

Langsam kehrte die spielerische Sicherheit bei Ilsenburg ein. Noch vor der Halbzeit klatschte ein Freistoß von Dawid Lozinski an den Pfosten, den Abpraller konnte Marco Raue nicht verwerten (41.). Eine Minute später scheiterte Lozinski an Keeper Christian Richter. Beim Nachschuss zielte Rodrigo Tschiedel do Prado zu hoch.

Treffer nach Wiederanpfiff

Auch im zweiten Abschnitt dieser ausgesprochen fairen Partie war von den Gästen wenig bis nichts zu sehen. Lozinski legte nach mustergültiger Vorarbeit von Rentz schnell zum 3:0 nach (48.). Damit war der Drops gelutscht. Marco Raue (51.) und Lars Herlemann (66.) fanden im großartig reagierenden Christian Richter ihren Meister.

Grün-Weiß spielte weiter nach vorn, jedoch ohne die letzte Konsequenz. Diverse Abschlüsse fanden nicht den Weg ins Tor. Der Schlusspfiff vom souverän agierenden Schiedsrichter Benedict Ohrdorf rettete alle Beteiligten einschließlich der 87 Zuschauer vor dem heranziehenden Gewitter.

Statistik

FSV Grün-Weiß Ilsenburg: N.Hanns - Neugebauer (71. Enigk), Babeczko, Lozinski, Bräunel (46. Berndt), Rentz, Tschiedel do Prado, Treziak, Herlemann (71. Lange), Raue, Hentschel;

Torfolge: 1:0 Steven Rentz (15. Foulstrafstoß), 2:0 Konrad Babeczko (25.), 3:0 Dawid Lozinski (48.);

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf (Haldensleben);

Zuschauer: 87.