Bad Suderode l Am Sonnabend musste sich die Reserve des Blankenburger FV den dominierenden Germanen aus Gernrode geschlagen geben. Viel entgegenzusetzen hatte der BFV II in seinem Auftaktspiel nicht und so ging man punktlos vom Platz.

Die ersten Minuten vergingen und der BFV II war direkt im Spiel und hatte erste zaghafte Gelegenheiten. Ein Schuss von Kapitän Sebastian Lehmann war allerdings zu harmlos (9.). Mit zwei guten Aktionen kam aber auch Gernrode ins Spiel. War in der 16. Minute nach einer Flanke von links und Abschluss von Ramon Köhler noch das Lattenkreuz im Weg, fiel die Führung für die Gastgeber durch Rick-Paul Bunzel (17.) aus dem Gewühl heraus.

Gute Ansätze ohne Ausgleich

Die Blütenstädter zeigten sich unbeeindruckt, konnten mehrere gute Ansätze aber nicht zum Ausgleich nutzen. So war es ein Doppelschlag durch einen Treffer von Ramon Köhler (39.) und ein Eigentor durch Guido Marten (42.), der die Weichen auf Heimsieg für Gernrode stellte.

Das kurze Aufflammen der Gäste durch den Anschluss per Innenpfostentreffer von Tariq Radhid (44.) wurde nach der Pause durch einen weiteren Doppelschlag der Gernröder mit Toren von Ramon Köhler (47.) und Ingmar Kuke (50.) direkt erstickt. Der BFV II gab sich auf dem harten und trockenen Geläuf nicht auf und kreierte weitere, allerdings kaum zwingende Chancen.

Gernrode macht das halbe Dutzend voll

Das halbe Dutzend für Gernrode wurde in der 61. Minute voll. Nach einem Pass in die Tiefe tauchte Nick Bamberg allein vor Aushilfs-Keeper Christopher Duckek auf und vollstreckte erneut. Kurz darauf vereitelte Torhüter Duckek mit einer Glanztat den siebten Treffer. Danach plätscherte die Partie ohne weitere Höhepunkte vor sich hin und die Gernröder fuhren einen in dieser Höhe unerwarteten und ungefährdeten Heimsieg ein.

„Mit diesem Ergebnis sind wir natürlich alles andere als zufrieden. Jetzt müssen wir vieles aufarbeiten in der kommenden Woche. Wir werden intensiver trainieren müssen und mit einigen Umstellungen reagieren“, so der Blankenburger Co-Trainer Dennis Reinhardt. Den Auftaktpatzer kann die Rosenthal-Elf schon am kommenden Sonnabend wieder gut machen, denn dann ist sie zu Gast beim Hessener SV.

Tore

1:0 Rick-Paul Bunzel (17.), 2:0 Ramon Köhler (39.), 3:0 Eigentor Guido Marten (41.), 3:1 Tariq Rashid (44.), 4:1 Ramon Köhler (47.), 5:1 Ingmar Kuke (50.), 6:1 Nick Bamberg (59.)