Wernigerode (ige) l Zwei Heimpartien, darunter das Topspiel zwischen dem FC Einheit Wernigerode und SSV 80 Gardelegen – der 26. Spieltag der Fußball-Landesliga hat für die Anhänger der Harzer Teams einiges zu bieten.

Nur drei Tage nach dem schweren Spiel in Bismark geht es für den FC Einheit Wernigerode gegen das nächste Team aus der Altmark. Zu Gast im Sportforum ist der starke Aufsteiger SSV 80 Gardelegen. Durch den Sieg am Mittwoch verdrängte der FC Einheit die Gardelegener vom zweiten Tabellenplatz. Der SSV hat mit seiner sehr jungen Mannschaft den etablierten Teams das Leben sehr schwer gemacht, das bekam auch der FC Einheit mit einer 0:2-Niederlage im Hinspiel zu spüren. Mit Simon Bache (13 Saisontore) haben die Altmärker einen der gefährlichsten Angreifer der Liga in ihren Reihen. „Dennoch wollen wir mit einer breiten Brust in das Spiel gehen, unsere Serie soll weiter ausgebaut werden. Alle sind motiviert und die Stimmung in der Mannschaft ist trotz der Anstrengungen der vergangenen Tage gut. Wir wollen gewinnen“, so Mannschaftsleiter Jens Strutz-Voigtländer. Gegenüber dem Bismark-Spiel kehrt der beruflich verhinderte Tino Semmer wieder ins Team zurück.

Blankenburger FV - SG Schwarz-Gelb Bernburg

Der Blankenburger FV erwartet im heimischen Sportforum die SG Schwarz-Gelb Bernburg, mit eimem Heimsieg gegen das Schlusslicht würden die Blütenstädter wohl die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausräumen. „Wir sind natürlich gegen den Tabellenletzten in der Pflicht, als Aufsteiger werden wir aber keinen Gegner unterschätzen. Mit einem Sieg können wir einen ganz großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen“, gibt auch Trainer André Dzial drei Punkte als klares Ziel aus. Personell sind bis auf Daniel Ewert, Fabian Both und Tim Carstens alle Spieler dabei. Auch Marcus Schwarzenberg hat in dieser Woche das Training wieder aufgenommen.

Das zweite Auswärtsspiel binnen vier Tagen steht für den FSV Grün-Weiß Ilsenburg an, mit einem Sieg bei der TSG Calbe/Saale (14.) soll die Erfolgsserie fortgesetzt und die sehr gute Ausgangsposition im Kampf um die angestrebte Platzierung unter den Top fünf gefestigt werden. Trotz des 2:1-Erfolges in Niegripp sah Trainer Karsten Armes deutliche Reserven bei seiner Elf. „Wir haben im Auswärtsspiel wieder mal ein ganz anderes Gesicht gezeigt als daheim, mit Calbe wartet nun – abhängig von der Besetzung – ein ähnlicher Gegner wie Niegripp. Wir wollen das Spiel auf jeden Fall gewinnen und uns in den bevorstehenden drei Spielen Selbsvertrauen für das Derby beim FC Einheit am 24. Mai holen. Wir sind mit dem Blick auf unser Saisonziel absolut im Soll“, erklärt Karsten Armes. Bei den abstiegsbedrohten Saalestädter kann der Ilsenburger Coach wieder aus dem Vollen schöpfen, auch die A-Jugendlichen sind nach dem erfolgreichen Einsatz im Kreispokal-Halbfinale diesmal wieder im Kader.