Wernigerode l Die Einheit-Trainer Alexander Kopp und Heiko Helmstedt hatten gegenüber der Vorwoche auf einigen Positionen umgestellt – und diese Maßnahme zeigte Wirkung. In der zweiten Minute segelte eine Flanke von Danny Wersig gefährlich durch den Strafraum. Weitere gute Chancen folgten, aber ohne den gewünschten Erfolg. Besonders Mateusz Rogacki strahlte immer wieder Torgefahr aus. Folgerichtig brachte er die Hasseröder nach 19 Minuten in Führung, mit einem beherzten Schuss ließ er Gästekeeper Matthias Meinecke keine Abwehrchance.

Olvenstedt zeigte sich aber keineswegs geschockt und kam nur zwei Minuten später nach einem Eckball zum Ausgleich. Mirko Schröter überwand Keeper Robert Schmidt per Kopfball. Im gleichen Rhythmus setzte sich das muntere Tore­schießen fort, wieder war es Mateusz Rogacki, der den FC Einheit nach Vorarbeit von Sascha Fiege und Christian Harenberg in Führung schoss. Die Hasse­röder bestimmten weiter das Geschehen, verpassten aber eine höhere Pausenführung.

Karl Feldmer mit Torpremiere im Doppelpack

Nach dem Seitenwechsel war Olvenstedt der Kräfteverschleiß bei sommerlichen Temperaturen anzumerken. Einheit hatte wenig Mühe, die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Nach einem langen Ball von Danny Wersig erzielte Karl Feldmer sein erstes Pflichtspieltor für die Hasseröder (50.). Danach nahm der Gastgeber etwas Tempo aus der Partie, hatte aber weiterhin gute Möglichkeiten. Andy Wipperling erhöhte nach 66 Minuten auf 4:1. Sein Freistoß aus gut 20 Metern wurde zwar noch von Mitspieler Danny Wersig abgefälscht, doch das Tor jedoch wurde dem Einheit-Kapitän zugeschrieben.

Kurz darauf fehlte Christian Harenberg bei einem Lattenschuss das Glück, Olvenstedt hatte per Kopfball seine einzige gute Möglichkeiten im Verlauf der zweiten Halbzeit. Der eingewechselte Yunus Leventyüz bauter die Einheit-Führung neun Minuten vor Ende der Partie auf 5:1 aus. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Feldmer, der mit seinem zweiten Treffer das halbe Dutzend voll machte. „Die Mannschaft hat eine gute Reaktion auf das Spiel in Burg gezeigt, aber überbewerten wollen wir das Ergebnis nicht“, so Mannschaftsleiter Jens Strutz-Voigtländer.

FC Einheit Wernigerode: R. Schmidt - Fiege (72. Günther), Wersig, Stosch (75. Braitmaier), Binsker, Wipperling, Feldmer, Blecker (69. Leventyüz), Rogacki, N. Schmidt, Harenberg;

Torfolge: 1:0 Mateusz Rogacki (19.), 1:1 Mirko Schröter (21.), 2:1 Mateusz Rogacki (23.), 3:1 Karl Feldmer (50.), 4:1 Andy Wipperling (66.), 5:1 Yunus Leventyüz (82.), 6:1 Karl Feldmer (87.); Schiedsrichter: Christopher Bethke (Gerwisch); Zuschauer: 69.