Einzelrangliste der 2. Bundesliga, Staffel 3

(Spiele, Einzelwertungspunkte/Durschnitt EWP pro Spiel)

1. Oliver Angerstein (SG Derenburg/Ilsenburg)14/130/9,3

Robert Marten (Union Ober-schöneweide II) 14/130/9,3

3. Alexander Freiwald (KC Rot-Weiß Seyda)13/128/9,8

4. Fabian Langer (SG Derenburg/Ilsenburg) 13/127/9,8

5. Christian König (SG Derenburg/Ilsenburg) 14/126/9,0

6. Torsten Garrasch (Emp. Brandenburger Tor) 14/125/8,9

7. Marcel Borsch (Stendaler KC) 14/120/8,68

Felix Rosenow (Union Oberschöneweide II)14/118/8,4

9. Karsten Lange (Empor Brandenburger Tor)14/114/8,1

Steffen Manigk (1. KSV Vetschau)14/114/8,1

20. Marcel Gleffe (SG Derenburg/Ilsenburg)11/89/8,1

45. Peter Rummelhagen (SG Derenburg/Ilsenburg)13/46/3,5

49. Maurice Bläß (SG Derenburg/Ilsenburg)10/39/3,9

51. Horst Bläß (SG Derenburg/Ilsenburg)7/34/4,9

67. Jens Mertins (SG Derenburg/Ilsenburg)1/2/2,0

70. Chris-Arian Schneider (SG Derenburg/Ilsenburg)1/1/1,0

Ilsenburg l Die vor der Saison neu gegründete Spielgemeinschaft beendete die Aufstiegssaison in der 2. Bundesliga, Staffel 3, auf einem starken zweiten Tabellenplatz.

Zum Ende der Saison 2017/18 hatte der KSC Ilsenburg nach dem sportlichen Abstieg aus der 1. Bundesliga auf sein Startrecht in der zweiten Liga verzichtet und freiwillig einen Neuanfang in der Verbandsliga vollzogen. Seitdem geht es für die höchstklassigen Kegler des Harzkreises wieder steil bergauf. Souverän wurde im Vorjahr der Landesmeistertitel Sachsen-Anhalts gewonnen. Zur Saison 2019/20 schlossen sich die Kegler des KSC Ilsenburg und Eintracht Derenburg für den Spielbetrieb auch offiziell zur SG Derenburg/Ilsenburg zusammen. Und dies nicht nur mit den Männermannschaften, auch der Nachwuchs und die Frauen starteten bei den Harzmeisterschaften unter der Fahne der Spielgemeinschaft.

Aufsteiger startet in der Liga durch

Als Aufsteiger startete die SG Derenburg/Ilsenburg in der Staffel 3 der 2. Bundesliga, die übrigens auch als Folge des Ilsenburger Einspruchs vor zwei Jahren neu untergliedert war. Schon früh machten die Nordharzer ihre Ambitionen deutlich, vor allem die zurückgewonnene Heimstärke durch die bessere Eingewöhnung der Ilsenburger Kegler auf der „Rudi-Steckel-Kegelanlage“ machte sich bezahlt. So konnten selbst Ausfälle von Leistungsträgern wie Horst Bläß. der aus gesundheitlichen Gründen nur die Hälfte der 14 Saisonspiele bestritt, oder Steffen Könnemund, der überhaupt kein Spiel absolvieren konnte, gut kompensiert werden.

Bilder

Bollmann lobt Nachwuchs-Talent Bläß

Ein Grund hierfür war der eigene Nachwuchs, Maurice Bläß fügte sich als A-Jugendlicher im ersten Jahr bei den Herren sehr gut ein. „Nach dem Gewinn des Deutschen Meistertitels bei den B-Jugendlichen hat er mit seinen 15 Jahren die Umstellung auf den Männerbereich, bei dem ebenso wie in der A-Jugend mit größeren Kugeln gespielt wird, sehr gut gemeistert“, lobte Mannschaftsleiter Martin Bollmann.

„Obwohl wir viele Auswärtsspiele wegen Verletzungen und Schichten nicht in Bestbesetzung spielen konnten, haben wir die Saison auf einem hervorragenden zweiten Platz abgeschlossen. Mit besserer Besetzung wäre vielleicht sogar noch mehr möglich gewesen, aber so wie aktuell in der 2. Liga ist es schon in Ordnung. Viele von uns werden ja auch nicht jünger, sind Vater geworden oder durch ihre Arbeit eingeschränkt“, zeigt sich Martin Bollmann mit der aktuellen Situation rundum zufrieden.

Team überzeugt mit individueller Klasse

Welches Potenzial in der Mannschaft steckt, unterstreicht eindrucksvoll die Einzelrangliste der Liga. Mit Oliver Angerstein, Fabian Langer und Christian König stehen drei Spieler unter den Top Fünf, auch Marcel Gleffe (20.) weist in seinen elf Saisonspielen bei den durchschnittlichen Einzelwertungspunkten den Wert eines Top Ten-Spielers auf.

Den Grundstein zum hervorragenden zweiten Platz legte die SG Derenburg/Ilsenburg auf der Heimbahn in Derenburg. In allen sieben Spielen blieben die Harzer ungeschlagen. Sechsmal stand ein glatter 3:0-Sieg im Ergebnisprotokoll, lediglich gegen den Stendaler KC wurde der Zusatzpunkt abgegeben.

Die Krönung war zweifelsohne die Verbesserung der Bahnrekorde bei den Männern und in der Mannschaft, letzterer wurde gleich zweimal überboten. Zunächst erzielte Oliver Angerstein am 20. Januar mit 929 Holz einen neuen Einzelrekord, am gleichen Tag setzte die Mannschaft mit 5397 Holz eine neue Bestmarke. Diese hielt aber nur sechs Wochen, am letzten Spieltag der Saison „knackte“ die SG Derenburg/Ilsenburg mit 5407 Holz erstmals die Marke von 5400 Holz.

Durch die Anullierung der Saison, wie sie aktuell vom Deutschen Bohle Kegler Verband wegen der Corona-Pandemie vorgesehen ist, würde sich an der Staffelzusammensetzung zur neuen Serie nichts ändern.