Blankenburg l  Hierzu gehört auch der Lauftreff des SV Lok Blankenburg, der sich in kurzer Zeit für viele Anfänger und Fortgeschrittene zu einem beliebten Anlaufpunkt  entwickelt hat. Anfang Oktober 2019 starteten Elke und Donald Rosenthal unter dem Dach derLeichtathletik-Abteilung beim SV Lok Blankenburg eine neue Laufgruppe in der Welfenstadt. Neben dem gemeinsamen Austausch mit nützlichen Tipps zum Trainieren stand anfangs vor allem der Spaß am Laufen im Vordergrund. Daraus entwickelte sich in den Folgemonaten jedoch mehr: Mehr Leidenschaft und der persönliche Wunsch, Langstreckenläufe zu bewältigen und eigene Bestzeitenaufzustellen.

Formtest zum Tag der Deutschen Einheit

Als Formtest mit beachtlichen Ergebnissen diente zunächst nach unzähligen Trainingskilometern am „Tag der Deutschen Einheit“ der Halbmarathon in Braunsbedra. Zusätzliche Motivation gab neben solchen Laufevents das Ablegen des Sportabzeichens. Im besten Sinne Nachahmer*innen gefunden haben außerdem Starts beim Wernigeröder Silvesterlauf 2019 und bei der Quedlinburger Winterlaufserie Ende letzten Jahres.

Dagmar Fuckert sagte hierzu: „Sabine Wald und ich waren häufig zusammen unterwegs und haben mehrere virtuelle Läufe absolviert. Unser Höhepunkt war der spontane Halbmarathon.“ Vom Coaching durch das Ehepaar Rosenthal, das über jahrzehntelange Erfahrung in Leichtathletik und Wintersport sowie individuelle Trainingsmethoden verfügt, profitieren nicht nur die die ambitionierteren Mitglieder der Laufgemeinschaft, sondern auch die Freizeitläufer*innen.

Die Gruppe, die das Jahr über mit unterschiedlichen Zielsetzungen unterwegs ist, zählt heute 16 feste Aktive. Darunter Dr. Henriette Dumeier, Cornelia Rackwitz, Anja Janella und Thomas Unger. Keiner von ihnen soll oder muss dabei aber allein unterwegs sein: Elke und Donald Rosenthal stellen sich immer auf individuelle Besonderheiten ein und haben ein offenes Ohr für Anliegen aus dem kleinen Läuferpulk.

Angesteckt vom Enthusiasmus der Rosenthals hat sich nach über einem Jahr eine Laufgemeinschaft gebildet, die mittwochs und sonntags im Heers, im Oesigwald oder auf anspruchsvollen Stecken im Harz trainiert. Ein zusätzliches Bahntraining wird immer dienstags auf dem 400 Meter langen Rundkurs im Sportforum angeboten. „Neben den vielen tollen Trainingseinheiten waren meine Höhepunkte im Jahr 2020 mein erster Ultra und der Geiseltalseelauf“, schildert Martin Buchas seine Endrücke.

Hoffnungen auf die Bahnerneuerung

Große Hoffnung setzen die Laufbegeisterten dabei in die Bahnerneuerung, mit der 2022, durch Fördermittelermöglicht, begonnen wird. Bis dahin heißt es in Corona-Zeiten: Bleibt gesund und lauft mal wieder!

Weitere Informationen gibt es im Blog unter: https://neuigkeiten.leichtathletik-blankenburg.de