Wernigerode l Bei den Hallentitelkämpfen im Dreikampf in Magdeburg holten sich die Wernige­röder gleich vier Titel, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen. Erfolgreichste Starterin war Julia Schulz.

Rund 200 Schülerinnen und Schüler aus 18 Vereinen des Bezirkes Magdeburg kämpften am letzten Wochenende vor der durch den Coronavirus ausgelösten Wettkampfpause um die begehrten Medaillen. Auf dem Programm stand in der Leichtathletikhalle am Olympiastützpunkt der Landeshauptstadt ein Dreikampf der Altersklasse U 10 mit den Disziplinen 40 m, Weitsprung und 400 m. Die älteren Jahrgänge der U12 hatten in ihrem Dreikampf die Disziplinen 50 m-Sprint, Weitsprung und 600 m- bzw. 800 m-Lauf zu absolvieren.

Überragende Athletin in den Reihen der Harzer war Julia Schulz, die sich bei ihrer Premiere gleich drei Bezirksmeistertitel sicherte. Im Dreikampf der W8 gewann sie überlegen mit 809 Punkten und war auch über 400 m in 1:27,65 min und im Weitsprung mit 3,03 m die beste Athletin ihrer Alters-klasse. Lediglich über 40 m musste sie sich als Zweite in 7,51 s geschlagen geben.

Bilder

HGL mit Staffel und im Dreikampf siegreich

Titel Nummer zwei ersprintete die HGL-Athletin gemeinsam mit ihren Vereinskameradinnen Carlotta Deicke, Stella Schäker und Clara Rost in der Staffel über 4 x 100 m in 1:16,83 min. Die vier Mädchen wurden zudem Mannschaftssieger im Dreikampf mit 2607 Punkten.

Ein weiterer Podestplatz ging in dieser Altersklasse an Carlotta Deicke, die überraschend die Bronzemedaille im Dreikampf mit 727 Punkten errang. Sie sprintete 7,81 s, sprang 3,00 m weit und lief 1:34,52 min über 400 m. Das gute Ergebnis dieser Altersklasse komplettierten Stella Schäker als Siebte mit 628 Punkten (7,68 s/ 1:45,67 min/2,65 m) und Clara Rost als Zwölfte mit 443 Punkten (8,51 s/1:55,42 min/2,24 m).

M11-Staffel wird Bezirksmeister

Die „großen“ Jungen der Altersklasse M 11 taten es den Mädchen gleich und wurden Bezirksmeister in der Staffel über 4 x 100 m in 1:02,94 min und Vizemeister im Dreikampf mit 4129 Punkten. Zum erfolgreichen Team gehörten Jan Schulz, Levi Lang, Linus Rinke und Marvin Metz. In der Einzelwertung steuerte Jan Schulz noch eine Bronzemedaille mit 1118 Punkten bei. Nach 8,21 s über 50 m und 3,78 m im Weitsprung lief der Elfjährige mit 2:38,32 min eine neue Bestzeit über 800 m.

Gleiches galt für Levi Lang mit 3:03,06 min, zuvor sprintete er 7,79 s und sprang 3,95 m weit. Das bedeutete am Ende Rang fünf im Dreikampf mit 1079 Punkten. Linus Rinke gelang eine Punktlandung, der Harzer wurde Zehnter der M11 mit genau 1000 Punkten (8,06 s/3:13,68 min/3,86 m). Dahinter erreichte Marvin Metz den 14. Platz mit 932 Punkten (8,23 s/3:23,03 min/3,69 m).

Stephan überzeugt als einziger Blankenburger

In dieser starken Altersklasse erzielte Niklas Stephan als einziger Starter des SV Lok Blankenburg einen guten sechsten Platz mit 1043 Punkten. Der Lok-Athlet sprintete über 50 m neuen Hausrekord von 8,02 s und sprang Hallenbestweite von 3,91 m. Über 800 m hatte er Probleme und kam nicht über 3:04,54 min hinaus.

Bei den zehnjährigen Jungen landete Ben Lehmann vom Harz-Gebirgslaufverein als Achter mit 930 Punkten ebenfalls in den Top Ten. Er freute sich über neue Rekorde im Sprint (8,79 s) und Weitsprung (3,33 m) und lief die 800 m in 2:55,37 min. Lisa Unbehaun (W9) und Marie-Therese von Grzymala (W10) platzierten sich im Mittelfeld ihrer Altersklassen.

Damit geht für die Landkreis-Sportler eine erfolgreiche Hallensaison zu Ende. Wie es in Anbetracht der Corona-Epidemie mit der Saion weiter geht, ist derzeit völlig offen.

Weitere Ergebnisse:

W 9: Lisa Unbehaun: 33. Platz im Dreikampf mit 623 Punkten (7,93 s/1:33,54 min/2,33 m);

W 10: Marie-Therese von Grzymala 25. Platz im Dreikampf mit 1042 Punkten (9,60 s/2:21,91 min/2,59 m).