Heudeber l Nach einem gelungenen Auftakt mit der Eröffnung des Traditionszimmers, 38. Wanderpokalturnier der Alt-Herren, „Spiel der Legenden“ und vielen anderen Aktivitäten im Verlauf der Woche hat das Jubiläum „100 Jahre Fußball in Heudeber“ seinen Höhepunkt erlebt. Die feierliche Festveranstaltung lockte über 120 Gäste ins Sportlerheim.

Nahezu alle Gäste waren der Einladung gefolgt. Andrea Paul vom KreisSportBund Harz, Präsident Frank Hering und Geschäftsführer Christian Reinhardt vom Fußballverband Sachsen-Anhalt, Lothar Allwardt und Hansi Kunze vom KFV Harz übermittelten die Glückwünsche der Verbände, auch Bürgermeister Gerald Fröhlich und Ortsbürgermeister Hartmut Busch hatten ein Präsent für den Jubiläumsverein. Ein Teil der Sponsoren war ebenfalls dabei, angefangen von Heino Oehring und Silvia Harms von der Harzer Volksbank über Andreas Busch als Vertreter der Stadtwerke Wernigerode und Lars Aschenbrenner als Geschäftsführer der Landtechnik Langeln bis Angelika und Detlef Freese von der ortsansässigen Firma Maschinen- und Metallbau Freese.

Auch die befreundeten Vereine durften nicht fehlen, Vertreter vom Blankenburger FV, Germania Wernigerode, VfB Germania Halberstadt, Eintracht Osterwieck, Grün-Gelb Ströbeck, FC Danstedt, TSV 09 Wasserleben, TSV 1893 Langeln, TSV Zilly, SV Darlingerode/Drübeck, TuS Elbingerode, Rot-Schwarz Reddeber/Minsleben und Eintracht Derenburg unterstreichen den hohen Stellenwert des SC Heudeber im Harzkreis. Die örtlichen Vereine waren mit Carneval Club, Feuerwehr, Schützenverein, Senju-Blaskapelle, Sportverein 02, Peitschenknaller sowie Reit- und Fahrverein vollständig vertreten. Unter den Gästen war auch Hartmut Bormann, ehemaliger Kapitän und Torjäger der SG-Junioren von 1964/65, als Vertreter der SpVgg Bissingen.

Bilder

Gelungene Präsentation der Vereinsgeschichte

Nach der Eröffnung durch die Vereinsvorsitzende Carola Wiedenbach stand bereits ein erste Ehrung an: Andrea Paul vom KSB Harz zeichnete „Vereins­ikone“ Ilse Meyer für ihre 70-jährige Mitgliedschaft und ihr unbeschreibliches Wirken im Verein mit der Ehrenmedaille des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt aus. Im Anschluss stellte Christopher Wiedenbach mit einer tollen Präsentation die Vereinsgeschichte in Wort und Bild vor, einige lustige aber auch nachdenkliche Anekdoten fesselten die interessierten Zuhörer.

Sein musikalisches Talent stellte Christopher Wiedenbach gleich im Anschluss unter Beweis, zusammen mit Dirk Rochlitzer vom Heudeberaner Carneval Club sang der Coach der ersten Männermannschaft das Vereinslied.

Es folgten die Grußworte der Verbände und Bürgermeister, ehe zwei Auszeichnungen, die ursprünglich tags darauf für den Kaffeenachmittag der Vereinsmitglieder geplant waren, vorgezogen wurden. Völlig überrascht nahm Reinhardt Wiedenbach vom KFV-Vizepräsidenten Lothar Allwardt die Ehrenplakette des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt entgegen, Ortschronist Georg Zappen wurde ein Erinnerungspräsent überreicht.

Nach Abschluss des offiziellen Festaktes waren die Gäste zu einem Imbiss und Getränken eingeladen, auch vom Besuch des Traditionszimmers wurde reger Gebrauch gemacht. Nach vielen gemeinsamen Gesprächen traten die Gäste voll des Lobes den Heimweg an.