Weferlingen (mmh) l Um den letzten benötigten Punkt zum Klassenerhalt einzufahren, standen die Vorzeichen zu diesem Spiel nicht schlecht. Das Hinspiel hatten die Weferlinger gegen den Magdeburger SV II mit nur drei Toren verloren. Bis auf Torhüter Dirk Männche waren alle an Bord. Arne Bünger sollte ihn beim 40:27-Heimerfolg hervorragend vertreten.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften erstmal ab. Bis zum 3:3 ging es im Gleichschritt. Dann kam es wieder zum Phänomen der Allertaler. Zwischen der sechsten und achten Minute mussten sie in doppelter Unterzahl spielen und warfen sich in dieser Zeit einen Drei-Tore-Vorsprung heraus. Dabei fanden die Gäste kein Mittel gegen den mit aller Macht ziehenden Maik Elmanowski. So führten die Einheimischen erstmal mit 9:6. Jetzt startete der MTV den Turbo. Arne Bünger hielt einen Ball nach dem anderen und setzte blitzschnell immer wieder den wie aufgedreht spielenden Andy Zielke in Szene.

Beim 18:8 war die erste Zehn-Toreführung erreicht. Michel Hackert erzielte dann den letzten Treffer der ersten Halbzeit. Mit einem beruhigenden 20:12 wurden die Seiten gewechselt. Spielertrainer Matthias Kraul ermahnte seine Spieler in der Kabine, nicht nachzulassen. Das Spiel war noch nicht gewonnen.

Ganz schienen seine Mitspieler diese Worte wohl nicht verstanden zu haben. So kamen die Landeshauptstädter nochmal auf 21:16 heran. Das war es dann aber für die Gäste. Durch ihre offensive 3-2-1-Deckung luden sie die Weferlinger geradezu zum Torewerfen ein. Der MTV ließ sich auch nicht lange bitten und nutzte immer wieder die Lücken in der Gästeabwehr. Das Tor des Tages erzielte Andy Zielke.

Einen etwas zu lang geratenen Pass erlief er sich noch kurz vor der rechten Eckfahne, wurde dort vom gegnerischen Torhüter gefoult, drehte den Ball aber noch aus fast unmöglicher Position ins Tor. Das Publikum tobte.

Von da an war es nur noch ein Schaulaufen der Allertaler. Die Magdeburger ergaben sich ihrem Schicksal. Das geforderte vierzigste Tor erzielte dann Maik Elmanowski. Mit dem 40:27 landete der MTV seinen höchsten Saisonsieg und kann nun für die neue Saison in der 1. Nordliga planen. Am kommenden Sonntag gastiert der MTV Weferlingen beim Möckeraner TV.

Weferlingen: Bünger (Tor), Zielke (12/2), Stövesandt (1), Kraul (4), Ebeling (1), Michel Hackert (8/1), Maik Hackert, Fritzen (2), Westphal (3), Elmanowski (9).