In einer Pressemitteilung, welche die Sportredaktion der Volksstimme am 15. April veröffentlichte, hat die Abteilungsleitung Fußball des Haldensleber SC darüber informiert, dass sie sich zum 30. Juni dieses Jahres von Trainer Stephan Grabinski trennen wird.

Damit verliert die 1. Herrenmannschaft zugleich ihren größten Sponsor. Außerdem will der Verein, sollte das Team am Saisonende an der Tabellenspitze der Verbandsliga stehen, auf das Recht in die Oberliga aufzusteigen verzichten.

Die Abteilungsleitung, die erst Anfang März gewählt wurde, will damit die neuen Fußball- und Ausbildungsleitlinien des Haldensleber SC fort fortsetzen. Im Kern geht es bei diesen um eine einheitliche Ausrichtung aller Mannschaften unter dem Motto "Fußball in deiner Stadt - mit Spielern/-innen aus der Region erfolgreich Fußball spielen". Der Verein will also mehr auf den eigenen Nachwuchs setzen.

Die Trennung vom Trainer wurde in den vergangenen Tagen kontrovers diskutiert. Stephan Grabinski äußerte sich vor einer Woche in der Volksstimme zu der Entscheidung und auch der ehemalige Abteilungsleiter der Haldensleber Fußballer, Wolfgang Schäfer, meldete sich in einem Leserbrief zu Wort. Beide kritisieren den neuen Kurs und warnen vor negativen Folgen für die sportliche Entwicklung.

Die Abteilungsleitung legt nicht nur heute in den Antworten auf die Volksstimme-Fragen ihre Sicht der Dinge dar. Darüber hinaus will sie sich im Rahmen der nächsten Heimspiele im Waldstadion den Fragen der Mitglieder und Fans stellen.