Biederitz/Wolmirstedt l Zu den diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften in der Ehle-Sporthalle in Biederitz begab sich der TTC Wolmirstedt Anfang Dezember mit einer Delegation aus sechs Spielerinnen und Spielern. Am Samstag wurde der TTC lediglich durch Oliver Lange und Lucy Zieske vertreten, was die gezeigten Leistungen nicht schmälern sollte.

Oli startete in einer höheren Altersklasse, bei den Schülern B. Da hier teilweise zwei Jahre ältere Gegner mitspielten waren die Erwartungen vergleichbar gering und Oliver konnte ohne Druck in das Turnier starten. Im ersten Spiel ging es für den in seiner Gruppe an Position 3 gesetzten Oliver direkt um den Einzug in das Viertelfinale. Sein Gegner war Franz Deutschmann aus Riestedt. In einem spannenden Spiel musste sich Oli leider nach 2:1-Führung noch mit 2:3 geschlagen geben.

Im nachfolgenden Spiel gegen den Favoriten Anton Voges gab es eine 3-Satz-Niederlage. Aufgrund des Sieges von Franz Deutschmann gegen Aaron Elzemann aus Aschersleben war der Einzug in die K.O.-Runde für Oliver leider außer Reichweite. Im letzten Gruppenspiel setzte er sich aber souverän mit 3:0 gegen den Aschersleber durch und sorgte somit für ein versöhnliches Ende in der höheren Altersklasse. Im Doppel war mit Partner Gustav Franke aus Bismark ebenfalls in der ersten K.O.-Runde Schluss.

Bilder

Bei Lucy sah es besser aus. Nach anfänglicher Euphorie mit Blick auf die Gruppenauslosung musste sie unter Beweis stellen, dass sie das Zeug hat, in das Achtelfinale einzuziehen. Im ersten Spiel war ihre Gegnerin Antonia Eckold aus Halberstadt. Nach einem knappen 12:10 ließ Lucy in den folgenden zwei Sätzen keine Zweifel an ihrer Leistung aufkommen und gewann 3:0.

Im zweiten Gruppenspiel wartet die Biederitzerin Pia Gottschalk. Nach gutem Kampf und schönen Bällen musste sich Lucy 0:3 geschlagen geben. Im letzten Gruppenspiel machte Lucy gegen Johanna Falke aus Bernburg mit 3:0 den Einzug in das Achtelfinale perfekt. Dort wartete Paula Heidenreich aus Schorstedt. Nach 1:2-Rückstand konnte Sie ihren Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen und das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden. Im Viertelfinale gegen Lisa Göbecke zeigte Lucy noch einmal ihre Qualitäten und knöpfte der Topfavoritin den ein oder anderen Punkt ab. Das änderte aber nichts an der 0:3-Niederlage.

Losglück im Doppel

Im Doppel mit Partnerin Leonie Wagner aus Mahlwinkel schlug zuerst das Losglück zu und die beiden waren dank eines Freiloses direkt unter den letzten Acht. Dort warteten die beiden Riestedterinnen Bellstedt und Fuhlert. Nach 1:2 Rückstand kamen die beiden noch auf einen 2:2-Satzausgleich bevor sie mit 6:11 im Viertelfinale die Segel strichen und sich mit dem fünften Platz zufrieden geben mussten.

Am zweiten Turniertag bestätigten sich die guten Leistungen des Vortages. Katarina Hahn, Luzie Brachwitz, Marie Steinert, Leonora Llapjani und Oliver Lange betraten für den TTC Wolmirstedt die Turnier­arena.

In der Konkurrenz der A-Schülerinnen wurde Katarina in ihrer Gruppe vor schwierige Herausforderungen gestellt. Im ersten Spiel wartete gleich die Zweitplatzierte der B-Schülerinnen-Altersklasse, Lia Markl vom SV Alemania Riestedt. Völlig unbeeindruckt gewann Katarina dieses spannende Duell im fünften Satz. Nach der nun folgenden klaren Niederlage gegen die spätere Zweitplatzierte Pia Gottschalk vom gastgebenden DjKTTV Biederitz konnte sich Katarina noch ihren zweiten Gruppensieg gegen Lena Anhalt vom TTV Barleben sichern.

Katarina kommt zurück

Nun wartete Paula Heidenreich in der ersten KO-Runde. Den schnellen Rückstand von zwei Sätzen verkraftete Katarina recht gut und spielte sich konzentriert und taktisch gut eingestellt zurück. Die Sätze drei und vier gingen verdient an sie. Leider war dann im fünften Satz der Kampfeswille bei Paula etwas größer und Katarina musste sich geschlagen geben. Mit dem Turnierverlauf kann Katarina jedoch sehr zufrieden sein. Eine wirklich tolle, konzentrierte und disziplinierte Leistung!

Mädels haben einen schweren Stand

Während sich bei den C-Schülerinnen Marie direkt qualifiziert hatte, konnten sich Leonora und Luzie über zwei Nachrückplatze freuen. Entsprechend motiviert waren die drei Mädels. Schwer waren jedoch die Aufgaben für alle Starterinnen und die Ausgangspositionen jeweils klar. Nur als Nummer vier in ihren jeweiligen Gruppen gesetzt, erwarteten sie stärkere Gegnerinnen.

Leonora verletzte sich im ersten Spiel leicht am Rücken und wurde aus dem Konzept gebracht. Am Ende reichte es für sie leider zu keinem Satzerfolg. Marie gewann in ihrer Gruppe zumindest ein Spiel und zeigte in den anderen beiden ansprechende Leistungen. Auch hier war aber in der Gruppenphase Endstation.

Luzie überraschte die Konkurrenz, fuhr zwei Siege ein und musste sich nur Lucy Dutkiewicz geschlagen geben. Das bedeutete den direkten Einzug ins Viertelfinale. Hier unterlag sie deutlich der späteren Turniersiegerin Samantha Rothe in drei Sätzen. Trotzdem eine Leistung, auf die Luzie stolz sein kann.

Oliver Lange wird Meister

Oliver, am Vortag noch unglücklich in der Gruppenphase der Schüler B gescheitert, wollte sich den Landesmeistertitel nun in seiner Altersklasse der Schüler C sichern. Die Gruppenphase verlief souverän, ohne Satzverlust. Es folgte der gewohnte Verlauf: In jeder Runde bis zum Finale wartete ein Spieler des VfB Ottersleben. Zunächst starte Oli mit einem klaren Sieg gegen Michael Geißler. Im Halbfinale stand Philipp Onnasch bereit und dieser wusste zu überraschen. Konnte Oli den ersten Satz noch klar gewinnen, sah er sich kurze Zeit später und ziemlich unerwartet einem 2:1-Satzrückstand gegenüber. Der Schock saß tief, aber der Kampfes- und Siegeswille waren stärker. So wurde auch dieser Gegner bezwungen. Im Finale wartete Gruppengegner Glen Kulling. Nach nervösem Beginn ging der erste Satz verloren. Die nun anstehenden drei Sätze waren von viel Kampf und Taktik geprägt. Am Ende war Oli der etwas stärkere Spieler und darf sich verdient Landesmeister 2017 nennen.

TTC zieht eine positive Bilanz

In den Doppelkonkurrenzen scheiterten die Wolmirstedter leider jeweils unglücklich eine Runde vor den Medaillenrängen. In Summe war es dennoch wieder ein erfolgreiches Wochenende für den Wolmirstedter Tischtennissport.