Leps l Anne Borchers hat sich mit ihrer Familie bereits auf den Weg nach Indonesien begeben. „Ich hätte nie gedacht, dass ich da mal hinkomme aber es ist schon interessant, immer wieder neue Länder kennen zu lernen“, sagte sie.

Der Kalender der Frauen-WM umfasst sechs Stationen. Nach Pangkal Pinang in Indonesien geht es nach Maggiora (Italien), Ernée (Frankreich), Loket (Tschechien), Frauenfeld (Schweiz) und Assen (Niederlande).

Für das erste Rennen konnte sich die 26-Jährige, die für den MSC Teutschenthal startet, sehr gut vorbereiten: „Ich bin sehr zuversichtlich für das erste Rennen. In den letzten vier Monaten habe ich so intensiv trainiert, wie noch nie zuvor.“

Durch die Zusammenarbeit mit Harry Everts hat sich sehr viel verändert. „Ich musste nicht nur an meinem Fahren arbeiten, sondern auch mein Konditionstraining und meine Ernährung mussten verbessert werden“, berichtete die Lepserin und fügte an, dass ihr Training bereits Anfang November in Belgien anfing. „Dort habe ich fast acht Wochen verbracht. Bevor ich über Weihnachten einige Tage zu Hause war, ging es Neujahr direkt weiter mit dem Training in Spanien.“

Insgesamt ist die Sportlerin „sehr zufrieden“ mit ihrer Entwicklung und sie ist sicher, dass sie „noch mehr lernen und verbessern kann“.

Vor ihrem ersten Rennen konnte sie die Konkurrenz und was auf sie zukommt dennoch nicht richtig einschätzen: „Vor dem ersten Rennen ist es immer ungewiss, weil man nicht weiß, wie sich die anderen entwickelt haben. Deshalb habe ich keine Erwartung an meine Platzierung. Ich freue mich, dass es jetzt endlich los geht, bin so gut vorbereitet wie noch nie und eventuell kann ich ja für eine kleine Überraschung sorgen.“

https://www.facebook.com/pg/wmxanne/posts/?ref=page_internal