Zerbst l Carolin Glang ist 23 Jahre jung und wohnt in Zerbst. Durch ihre Familie ist sie vor zirka 15 Jahren zum Badminton-Sport gekommen, seitdem spielt sie mit kurzer Unterbrechung im Verein TV „Gut Heil“ Zerbst.

Als Kind, im Alter ab zehn Jahren, nahm sie an vielen externen Turnieren teil. Etliche Medaillen und Urkunden zeugen heute noch davon. Mit 14 Jahren konnte sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an Wettkämpfen teilnehmen. Sie unterbrach die sportlichen Aktivitäten, jedoch startete sie nach ihrer beruflichen Ausbildung in Magdeburg wieder durch. Carolin trainiert mindestens zweimal wöchentlich. Jedoch ist dies nicht immer so einfach, da sie im Schichtdienst rund um die Uhr eingesetzt wird.

Bereits seit einiger Zeit zählt sie wieder zum festen Stamm der Trainierenden und Helfenden in der Abteilung Badminton. Durch ihre Beständigkeit im Training und ihren Ehrgeiz hat sie gezeigt, dass regelmäßiges Training und immer wieder üben zum Erfolg führen kann. Auch im Vorstand ist sie seit zwei Jahren als Schriftführerin aktiv und erledigt nebenbei die beliebte Geburtstagspost.

Heute tritt sie gelegentlich bei verschiedenen Freizeitturnieren an, am liebsten mit ihrem Mixpartner Uwe Klitsch.

Am meisten Spaß bereiten ihr jedoch die vereinsinternen Turniere, wie jüngst das Frühlingsturnier.

Ihr Spruch: „Übung macht den Meister“. „Das passt zu meiner Spielweise, da ich immer versuche, mein Bestes zu geben und die Ratschläge meiner Sportfreunde so gut wie möglich umsetze“, so die Sportlerin.