Lübs l Am Sonnabend wird es wieder spannend im Sportpark in Lübs. Um 12.30 Uhr erwartet Kreisliga-Schlusslicht VfL Gehrden II mit dem SC Paplitz den Siebten der Tabelle und hofft auf Punktezuwachs.

Im Anschluss, ab 15 Uhr, kommt es zum Duell der punktgleichen Tabellennachbarn in der Kreisoberliga. Hier erwartet die Erste des VfL die Landesliga-Reserve des SV Union Heyrothsberge und hat nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen.

Kader personell gut aufgestellt

Personell sieht es „ganz gut aus, da auch die Zweite vorher spielt“, teilte VfL-Trainer Andreas Schunke mit. Heute muss er auf seinen Torjäger Florian Baumgart (Arbeit) und Frieder Konstabel (Studium) verzichten. Alexander Steinert ist gelb-rot gesperrt. Desweiteren fehlt Marc Böhlert, der sich beim Training den Knöchel verletzte.

Der Coach erwartet heute „ein Spiel auf Augenhöhe“, auch wenn sich sein Team gegen die Unioner „immer schwer getan hatte“. „Es bleibt abzuwarten, mit welchem Kader sie antreten. Sie stehen nicht umsonst da oben und haben zwei bis drei Leute mit Landesliga-Format“, so der Banker, der die Gäste als „sehr spielstark“ einschätzt.

Gäste stecken in der Krise

Nachdem Union II die Hinserie mit vier Siegen in Folge beendete, konnte sie in der Rückrunde bisher nur einmal punkten. Dieser Punkt gegen Ligaprimus DSG Eintracht Gladau war besonders wertvoll. Vor zwei Wochen gab es jedoch in Bergzow eine 2:4-Niederlage. Nach der Absage des Vorwochenspiels gegen Brettin-Rossdorf sind die Unioner heute sicher heiß und sinnen auf Wiedergutmachung.

„Wir müssen auf uns schauen“, weiß „Schunki“. „Wir müssen alle eine große Leistung abrufen und die Spieler, die dazu stoßen, müssen die Lücken schließen. Wir spielen zu Hause, sind gut besetzt und das Wetter soll auch gut bleiben. Wir wollen nicht verlieren und ich denke, das Team, das den besseren Tag erwischt, wird punkten. Und durchaus ist die Chance für uns da.“ Mit einem Dreier könnte der VfL, der sich „tabellarisch im Niemandsland befindet, einen Ruck in der Tabelle nach oben machen“.

Statistik

Schiedsrichter: Schlesier, Jan (SV Karow);

Hinserie: 1:3.