Zerbst (hge) l  Mit knapp 50 Teilnehmern aus mehreren Vereinen hatten die beiden Trainer, Jun-Patrick Raabe aus Lüneburg und Heiko Gehrmann aus Zerbst, ausreichend zu tun.

Da alle Einheiten geteilt waren, konnten beide Trainer individuell auf alle Karatekas eingehen. Jedes Training war breit gefächert. So gab es Grundschul-, Katatraining und natürlich Kumite und Selbstverteidigung. In vier Einheiten konnten die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen lernen, trainieren und schwitzen.

Das Highlight am Abend waren, wie auf jedem Lehrgang, die Prüfungen. Den beiden Prüfern stellten sich 15 Prüflinge im Alter von neun bis über 60 Jahren, die ihren nächsthöheren Gürtel bis hin zum 1. Kyu (3. brauner Gürtel) erkämpften.

Die Aufregung war wie bei allen Prüfungen recht groß. Trotz Verschleißerscheinungen durch Wärme und Training zeigten alle Prüflinge ihr Bestes und kämpften sich durch die Prüfungen.

Da aber seit Wochen intensiv trainiert wurde, gab es von den Prüfern nicht viel zu beanstanden, so dass alle die Prüfung zum nächsthöheren Gürtel bestanden. Besonders Erwähnenswert sind die Jukuren (Karatekas über 35 Jahre). So stellte sich Holger Morbach nach 19 Jahren zur Prüfung zum 1. Kyu und ist somit Dan-Anwärter.

Ein ganz lieber Dank geht an alle Eltern, die die Sportler mit Pausenverpflegung versorgt hatten.

Übrigens beginnen diese Woche die Ferien, was bedeutet, dass am heutigen Dienstag das letzte Training in diesem Schuljahr stattfindet. Wann es weitergeht, wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Interessierte Neueinsteiger können sich unter: www.karate-zerbst.de informieren oder unter Telefon 0152/53 62 96 51 Näheres erfahren.