Gödnitz l Die sehr erfolgreiche Crosspilotin Anne Borchers, die auch zum Nationalkader Deutschlands gehört, gab ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter.

Kids & Racgirls Trainingstag

Richtig still war es an der Crossstrecke des MSC Gödnitz. Der kleine Ort am Rande der Stadt Zerbst ist das Zentrum für die Fans des Crossmaschinen-Sports. Hier und da war ein Lachen zu hören. Der Grill qualmte und der Duft von Gegrilltem stieg in die Nase. Es war Mittagspause und die erste Einheit hatten die Motocrosser samt Eltern und Anne Borchers auf der toll hergerichteten Crossstrecke des MSC Gödnitz absolviert.

Die Pilotin des MSC Teutschenthal, die auch Mitglied des MSC Gödnitz ist, hatte zu einem Trainingstag für „Kids & Racegirls“ eingeladen und konnte dabei auf die Unterstützung des MSC-Vorstandes durch Marco Stallmann (stellvertretender Vorsitzender) und Ramon Göhring (Kassenwart) bauen.

Bilder

14 Kinder und Jugendliche

Es kamen 14 Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 13 Jahren und auch einige 18-jährige Mädels. „Nach einer kurzen Lagebesprechung und einer Frühsporteinheit ging es ab 9 Uhr auf die Strecke“, erzählte Anne Borchers. Leider mussten sich zwei Brüder kurz darauf schon verabschieden. Nach einem kleinen Unfall hatte sich der eine Junge verletzt und musste in das Krankenhaus gebracht werden. „Er hatte sich das Schlüsselbein gebrochen und wir alle wünschen ihm gute Besserung“, wusste die 28-Jährige dann am Abend.

Nach der Mittagspause wurde es laut, denn das Training ging weiter. Aufgrund der großen Beteiligung und der unterschiedlichen Erfahrungswerte hatte die Lepserin die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenen-Gruppe. „Wir haben langsam angefangen und wollen am Ende des Tages eine lange Strecke fahren. Die Herausforderung für die Kinder ist dann schon ziemlich groß“, erklärte Anne Borchers, die es „immer geil findet, mit Kindern zu trainieren“, da sie „besonders lernfähig sind“.

Motoren laufen heiß

Nach einem gemeinsamen Foto ging es zunächst für die Anfänger auf die Piste. Die Sonne kannte kein Erbarmen. Auf der Crossstrecke liefen die Motoren der Bikes vom Typ KTM Mini 50 bis 65 ccm bis hin zur 85er Jugendklasse heiß. Angeführt und nach der Erklärung, was trainiert wird, folgten die Crosser ihrem Idol Anne Borchers. Immer wieder wurde nach ein paar Runden Halt gemacht und die Trainerin korrigierte, gab Tipps und beantwortete Fragen.

Dann war Wechsel. Nun ging es noch mehr zur Sache. Die Fortgeschrittenen hatten deutlich mehr Tempo drauf und der Lärm wurde immer lauter und der Staub immer dichter.

Auch bei ihnen legte Anne Borchers immer wieder eine Besprechungs-Pause ein, gab auch ihnen wertvolle Tipps mit auf die nächste Runde.

Am Ende des Tages waren alle „relativ fix und fertig“, erzählte Anne Borchers. Ein kühles Getränk und ein Stück Kuchen taten dann gut. Alle saßen noch zusammen, denn bei „Annes Fragestunde“ gab es noch viel Erklärungsbedarf. Dieser Tag wird den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Auch Dank einer Autogrammkarte und einem Foto mit ihrem Idol Anne Borchers, die so einen Trainingstag sicher „recht bald wieder anbieten möchte“.

Kurs am kommenden Sonnabend

Erfahrene Fahrer müssen nicht so lange darauf warten. Schon am Samstag steht der nächste Lehrgang an. „Ich werde dann einen Trainingstag für erfahrenere Motocross-Fahrer ab der 125er Klasse durchführen“, sagte die Suzuki-Fahrerin. Zehn Voranmeldungen hat sie bereits erhalten.

Wer das Angebot noch nutzen möchte, kann sich kurzfristig direkt bei Anne Borchers über die Facebookseite: www.facebook.com/wmxanne anmelden.