Zerbst l „Wir konnten im gesamten Spiel nicht an die Leistung vom Donnerstag anschließen“, lautete das Fazit von Trainer David Ritze. Er erklärte aber auch die Umstände: „Wir hatten eine sehr trainingsintensive Woche und auch das Spiel am Donnerstag hatte viel Kraft gekostet. Dennoch haben wir erneut zu einfache Fehler gemacht.“

In der ersten Halbzeit spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die Zerbster erarbeiteten sich sogar leichte Feldvorteile. „Wir haben auch nicht viel zugelassen und uns Chancen erarbeitet“, so David Ritze, der es bedauerte, dass seine Spieler „ab dem 16er nicht zielstrebig genug“ agiert hatten.

Dies machten die Gäste besser, als Gino Tandel einen Konter fast mit dem Pausenpfiff zur schmeichelhaften Gästeführung einnetzte (43.).

Zweite Hälfte

Die zweite Halbzeit war dann nicht mehr so pralle von Zerbster Seite. Marcus-Antonio Bach erhöhte für die Gäste auf 2:0 (63.). Kurz danach konnte zwar Max Schröter zum 1:2 verkürzen (66.), doch Daniel Stridde traf zum 3:1-Sieg für die Unioner (83.).

„Wir hatten gute Spielzüge gesehen, gerade über rechtsaußen, doch es fehlte die letzte Konsequenz“, bemängelte David Ritze. Die Zerbster konnten sich wie am Donnerstag ein Übergewicht im Mittelfeld erspielen. „Das haben die Jungs wirklich gut gemacht. Aber unsere Ballgewinne haben wir zu leicht hergeschenkt und uns für unseren riesen Laufaufwand nicht belohnt. Der zweite oder dritte Pass kommt einfach nicht an. Dies wiederholt sich immer wieder und kostet uns den Sieg“, weiß der Zerbster, wo er und sein Trainerkollege Carsten Heise noch ansetzen müssen.

Fehlpässe in den Lauf des Gegners gingen übrigens bei allen drei Gegentoren voraus. „Da müssen wir einfach konsequenter klären“, erwartet der Coach.

Bereits am Sonnabend steht das letzte Testspiel vor dem Start der Rückrunde an. Erwartet wird der Karither SV (Kreis-oberliga JL). Falls das Landesklasse-Nachholspiel zwischen Kleinmühlingen/Zens und Blau-Weiß Niegripp nicht angepfiffen werden kann, wird Niegripp hinzustoßen. Dann wird ein kleines Turnier auf dem Kunstrasenplatz „Am Anger“ gespielt. Los geht es um 14 Uhr.

Zerbst: Werner – H. Ernst, Fambach, Alarich, S. Sens, Fischer, Schröter, Kosel, Meerkatz, Syring, Kamschütz (46. Kunitschke); SR: Koop (Aken).