Magdeburg. Noch sind es zwei Tage, bis Regionalligist 1. FC Magdeburg am Sonntag ab 13.30 Uhr bei Holstein Kiel antreten soll. Es steht allerdings in Frage, ob die Partie im "hohen Norden" der Republik überhaupt stattfinden kann, denn während des ganzen Tages zog bis gestern Abend ein Schneesturm über die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt hinweg.

"Es sieht wohl eher sehr schlecht aus mit Fußball bei uns an diesem Wochenende", berichtete gestern Abend Kiels Medien-Koordinator Patrick Nawe. "Ich bin bei der Platzbesichtigung fast umgepustet worden. Eine offizielle Entscheidung ist aber erst Freitag möglich – wegen der Statuten."

Der mit reichlich Schnee und Eis hereingebrochene Winter könnte am bevorstehenden Wochenende die Fußball-Spielpläne aber auch in Sachsen-Anhalt gehörig durcheinanderwirbeln.

Werner Georg, Präsident des Fußball-Verbandes Sachsen-Anhalt (FSA), war gestern auf Volksstimme-Nachfrage jedoch voll Zuversicht: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Spiele im Erwachsenenbereich abgesagt werden. In den nördlichen Landesteilen hat es deutlich weniger geschneit als im Süden." Außerdem sei noch genügend Zeit für mögliche Spielabsagen. Vom Landesverband gebe es keine Vorgaben, ob gespielt werden soll oder nicht. Georg weiter: "Die Vereine entscheiden in eigener Verantwortung und in Absprache mit ihrer Kommune." Erst anschließend werden die betreffenden Schiedsrichter informiert.

Insider wissen es längst: Die Internet-Seite "fussball.de" bietet ab heute Abend den neuesten Service, welche Spiele am Wochenende stattfinden. "Immer mehr Vereine", so Georg, "tragen ihre aktuellen Angaben da ein."

Abgesagt sind bereits die Oberligaspiele FCM II – Gotha, Sachsen Leipzig – Halberstadt sowie die Partie in der 2. Frauen-Bundesliga Lok Leipzig – Magdeburger FFC.