Magdeburg l Beim erfolgreichen und sturzfreien Aufgalopp des Magdeburger Renn-Vereins machten nicht zuletzt die einheimischen Pferde auf sich aufmerksam. So gewann im letzten von insgesamt sieben Rennen (Ausgleich IV über 1200 Meter) nach tollem Schlussspurt etwas überraschend der von Rainer Busch (Magdeburg) trainierte sechsjährige Wallach "Phaleandoro" mit Maxim Pecheur im Sattel.

Zuvor hatte sich im Ausgleich III über 2050 Meter der mongolische Jockey Bayarsaikhan Ganbat mit "Novacovic", ebenfalls ein sechsjähriger Wallach, von Frank Fuhrmann (Möser) durchgesetzt. Und im Amateurrennen (2050 Meter) hielt sich der Magdeburger Marc Timpelan mit "High Prince" gegen ausschließlich weibliche Konkurrenz schadlos. Der Hauptpreis der Ottostadt Magdeburg über 1800 Meter ging an den siebenjährigen Hengst "Hannover Indian" der Hallenserin Angelika Glodde mit Alexander Pietsch.

Rund 3000 Zuschauer waren am Sonnabend in den Herrenkrug gekommen, was Präsident Heinz Baltus angesichts des frühen Beginns (11.35 Uhr) und anderer Veranstaltungen in der Stadt vollauf zufriedenstellte. Der Umsatz lag bei gut 81000 Euro, davon knapp 44500 Euro auf der Bahn.

Der zweite Renntag findet am 25. Mai (Himmelfahrt) statt.