Magdeburg l Der Anlass hätte mehr Resonanz verdient gehabt: Nur knapp 2500 Zuschauer verfolgten am Sonnabend den vierten Renntag des Renn-Vereins, der ganz im Zeichen des Jubiläums „180 Jahre Pferderennen in Magdeburg“ stand. Der mit 6500 Euro dotierte Hauptpreis ging nach Dresden.

Als klarer Favorit galt dabei im Ausgleich III über die 2050 Meter Lokalmatador Marc Timpelan mit „Torqueville“, der auch lange Zeit vorn lag, im Endspurt aber Maxim Pecheur mit „Strato“ vom Stall Beauty World des Dresdners Stefan Richter ziehen lassen musste. „Torqueville auf seiner Heimatbahn zu schlagen, ist immer etwas Besonderes. Meine Taktik, spät anzugreifen, ging voll auf“, freute sich Pecheur hinterher und fügte schmunzelnd hinzu: „,Strato‘ ist ein Lieblingspferd von mir und immer schnell. Warum, weiß ich selber nicht so genau.“

Timpelan, seit kurzem 40 Jahre alt, kam dann aber doch noch zu „seinem“ Sieg, gewann das letzte von sieben Rennen, einem Lauf zur Sport-Welt-Amateur-Trophy, mit „High Prince“ von Angelika Glodde (Halle).

Für die größte Überraschung sorgte 120:10-Außenseiter „Exclusive Potion“ (Stall Frank Hinkelmann/Mannheim) mit Tommaso Scardino im Sattel im Rennen um die Mitteldeutsche Galoppserie (Ausgleich IV über 1550 Meter). Der Lauf fand in Gedenken an den mit 60 Jahren kürzlich verstorbenen Trainer Lutz Pyritz (Dresden) statt. Der Gesamtumsatz betrug am Sonnabend 67 021,70 Euro, davon 36 144,40 auf der Bahn und 30 877,30 Euro von außen.

Dass trotz eines attraktiven Rahmenprogramms und Livemusik (Magdeburger Akustik-Duo Marlene & Friedemann) nicht mehr Besucher den Weg in den Herrenkrug gefunden hatten, lag, so die Verantwortlichen, zum einen am wechselhaften Wetter, zum anderen am vollen Veranstaltungskalender des Wochenendes. Geschäftsführer Ottokar Schröder war dennoch zufrieden, auch weil der Sonnabend ohne Stürze und nennenswerte Verzögerungen reibungslos ablief. Der sich auf Ostsee-Kreuzfahrt befindliche Präsident Heinz Baltus dürfte sich ebenfalls gefreut haben.

„Außerdem liegen wir mit unserem Trend, verstärkt auf junge Leute zu setzen, genau richtig“, betonte Schröder. So gehörten die Schönsten im Land, Miss und Mister Sachsen-Anhalt (Lucie Bringmann/Staßfurt und Paul Nitschke/Magdeburg) zu den Ehrengästen. Aber auch andere Prominente wie Schauspieler Florian Martens („Ein starkes Team“), die Minister Anne-Marie Keding und Thomas Webel sowie Ex-FCM-Kapitän Marius Sowislo hatten ihren Spaß.

Ergebnisse:

I: Vieille Dame - Havana Heart - Laytown; Sieg 18; Platz 12-13-14; Zweierwette (ZW) 75; Dreierwette (DW) 292

II: Vancoeur - Reine des Miracles - Tempellicht; Sieg 21; Platz 13-17-20; ZW 70; DW 423

III: Humita - Flying Gina - La Provence; Sieg 23; Platz 18-17; ZW 71; DW 197

IV: Exclusive Potion - Liverbird - Fujiyama Danon; Sieg 120; Platz 27-17-23; ZW 526; DW 2918

V: Strato - Torqueville - Dictator; Sieg 47; Platz 20-16; ZW 109; DW 342

VI: Midnight Lady - Bearheart - Songan; Sieg 23; Platz 15-27; ZW 93; DW 221

VII: High Prince - Hokulaya - Lepanosie; Sieg 28; Platz 13-26-14; ZW 486; DW 1790