EIL

Rudern

Tabea Kuhnert und Max Appel vom SCM peilen das WM-Finale an

Sie im Doppelvierer, er im Doppelzweier: Und beide wollen ins Finale. Für die Ruderer Tabea Kuhnert und Max Appel vm SC Magdeburg beginnt am Sonntag die Weltmeisterschaft in Racice.

Von Daniel Hübner 17.09.2022, 11:27
Tabea Kuhnert geht ohne Druck in die WM.
Tabea Kuhnert geht ohne Druck in die WM. Foto: Detlev Seyb

Racice/Magdeburg - Zakopane und die Hohe Tatra im Süden Polens laden zum Wandern ein, zum Radfahren außerdem, zu einem „Athletiktrainingslager“, an dem auch Tabea Kuhnert teilgenommen hatte. Dort sollte sie sich mit den weiteren Damen im Achter des Deutschen Ruderverbandes (DRV) auf die morgen beginnende Weltmeisterschaft im tschechischen Racice vorbereiten. Aber in Zakopane, berichtet die 22-Jährige vom SCM, die mit ihrer Crew bei der jüngsten Europameisterschaft in München den fünften Platz belegt hatte, „haben sich bis auf drei Mädels alle reihenweise mit dem Coronavirus infiziert“. Kuhnert zu ihrem Glück nicht. Und weil zeitgleich auch im Doppelvierer Corona sein Unwesen trieb, wurde ihr mitgeteilt: „Herzlichen Glückwunsch, du bis im Vierer dabei“, erklärte sie lachend.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.