1. Startseite
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. SC Magdeburg
  6. >
  7. Härtel hofft auf „neue Gier“ des FCM

FußballHärtel hofft auf „neue Gier“ des FCM

Der 1. FC Magdeburg bestreitet mit dem Ostderby gegen den FC Energie Cottbus „Spiel eins“ nach dem vollzogenen Klassenerhalt.

10.03.2016, 23:01

Magdeburg l „Wir haben ein dreiviertel Jahr unter Feuer gestanden und auch schon davor mit der Relegation jede Menge Druck gehabt. Nun hat sich das Ganze zum ersten Mal entspannt“, sagte Trainer Jens Härtel bei der Pressekonferenz am Donnerstag und hofft, dass seine Schützlinge „neuen Hunger und neue Gier entwickeln, um weiter erfolgreich zu sein“.

Ganz anders dagegen die Lausitzer, die dringend Punkte benötigen, um aus dem Keller herauszukommen und die Trainer Vasile Miriuta mit den Worten eingeschworen hat: „Magdeburg hat eine gute Mannschaft, aber sie sind nicht besser als wir.“

Auch Härtel hat eine hohe Meinung vom Gegner: „Eine robuste Mannschaft, gespickt mit erst-, zweit- und drittligaerfahrenen Profis, mit den starken Stürmern Sukuta-Pasu und Breitkreuz und einem Routinier Mattuschka, der vielleicht nicht von Beginn an dabei ist, der aber gerade bei ruhenden Bällen eine Gefahr darstellt. Kurzum: Sie werden alles reinwerfen.“

Davon ist auch Außenverteidiger und Sandhausen-Rückkehrer Nico Hammann überzeugt: „Es wird sicherlich ein Kampfspiel, aber wir sind gut vorbereitet.“

Sein Trainer ist ebenfalls zuversichtlich: „Die Mannschaft weiß, wozu sie in der Lage ist. Wir sind für jeden Gegner unbequem, wollen das auch am Sonnabend wieder unter Beweis stellen und aus Cottbus etwas mitnehmen.“

Auch zur Thematik um den zuletzt viel diskutierten möglichen Durchmarsch nahm Härtel noch einmal Stellung: „Wenn es so weit kommen sollte, werden wir uns ganz sicher nicht dagegen wehren. Aber wir laufen nicht mit einer Trompete durch die Stadt und verkünden lautstark, dass wir aufsteigen wollen ...“

Was die Anfangsformation anbetrifft, hielt sich der 46-Jährige einmal mehr bedeckt, ließ nur durchblicken, „dass es im Regelfall keinen Grund gibt, ein erfolgreiches Team zu verändern“. Da es bis auf die angeschlagenen Nicolas Hebisch und Kevin Kruschke (die ohnehin auf dem Abstellgleis stehen) und Langzeitverletzten keine weiteren Ausfälle gibt, sind Härtefälle nicht zu vermeiden.

Mehr als 2000 Gästekarten sind weg. Ein Restkontingent gibt es im Fanshop „FCMtotal“ (bis 18 Uhr). Das Spiel beginnt am Sonnabend um 14 Uhr. Der MDR überträgt live.