SCM / Handball

SCM-Torwart Green wechselt nach Paris

Nach acht Jahren im Tor des SC Magdeburg sucht Jannick Green eine neue Herausforderung und wechselt nach Vertragsende im nächsten Sommer zu Paris Saint-Germain. Dort unterschrieb er gestern bis 2024.

Von René Miller
Jannick Green ballt seit 2014 als SCM-Torwart die Faust.
Jannick Green ballt seit 2014 als SCM-Torwart die Faust. Foto: Eroll Popova

Magdeburg/Paris - Eiffelturm statt Dom, Place de la Bastille statt Hasselbachplatz und Stade Pierre de Coubertin statt Getec-Arena – bei SCM-Torwart Jannick Green wird sich ab nächsten Sommer viel ändern. Aus dem beschaulichen Magdeburg geht es in die Metropole Paris. Dort hat der 32-Jährige gestern einen Vertrag bis 2024 unterschrieben.

Vertrag bei PSG bis 2024

„Das ist keine Entscheidung gegen den SCM und Magdeburg – ich wollte aber noch einmal etwas anderes in meiner Karriere kennenlernen und eine neue Herausforderung annehmen. Mit der Familie haben wir uns bei der Entscheidung lange Zeit gelassen, sind dann aber zum Entschluss gekommen – wenn, dann jetzt“, verriet Green gestern nach seiner Vertragsunterschrift.

SCM zeigt Verständnis

Der Kontakt mit PSG kam schon vor einigen Monaten zustande. Parallel wollte auch der SCM mit Green gerne vorzeitig verlängern. Trainer Bennet Wiegert: „Uns war aber schnell klar, dass Jannick und seine Familie noch einmal ein anderes Abenteuer wagen wollen. Er hat uns auch frühzeitig über Gespräche mit einem anderen Verein informiert. Das war zwischen uns alles offen und ehrlich.“

Green hofft auf Titel zum Abschied

Anfang der Woche hat Green die Grün-Roten endgültig davon informiert, dass er sich ab Sommer 2022 anderweitig orientiert. Gestern wurde dann in Paris alles klargemacht und beide Vereine informierten zeitgleich die Öffentlichkeit. „Im Handball werden Vertragsentscheidungen inzwischen ja immer sehr früh getroffen. Ich bin aber auch froh darüber, dass nun Klarheit herrscht. So können wir uns alle jetzt voll auf die kommende Saison konzentrieren. Denn ich würde mich gerne mit einem dritten Titel vom Magdeburger Publikum verabschieden“, sagt Green, der mit dem SCM 2016 den DHB-Pokal und vor zwei Monaten die European Handball League gewann.

In Paris ist die Chance auf Titel natürlich noch größer. Green: „PSG ist ein absoluter Top-Verein, der sich jede Saison das Ziel setzt, die Champions League zu gewinnen. Es wird also spannend, und ich freue mich auf die Spiele gegen die anderen Top-Teams der Champions League. Vorher habe ich mit dem SCM aber noch viel vor. Wir sind auf einem guten Weg. Und den wollen wir fortsetzen.“

Französisch für Green ein Muss

Bis zum nächsten Sommer will Green dafür mit dem SCM nicht nur so viele Spiele wie möglich gewinnen, sondern wird nebenbei auch fleißig Französisch lernen. Green: „Ich finde es immer wichtig, dass man sich in der Sprache des jeweiligen Landes verständigen kann. Unsere Kinder werden es da natürlich einfacher haben. Zufällig sind sie jetzt schon in Magdeburg an einer Schule, wo auch einige Stunden Französisch auf dem Lehrplan stehen.“

Sprachhilfe von seinem Landsmann Mikkel Hansen kann Green nach seinem Wechsel übrigens nicht bekommen. Denn Hansen kehrt dann nach Dänemark zurück.

Reha nach Knie-OP voll im Plan

Während Hansen und Co. in Tokio um olympisches Gold kämpfen, arbeitet Green fleißig an seinem Comeback. Die Operation am Meniskus des rechten Knies liegt inzwischen vier Wochen zurück. Green: „Die Operation ist super verlaufen und es läuft auch im Reha-Programm alles nach Plan. Ich kann schon wieder locker laufen und fange jetzt auch mit Fahrradfahren an. Ab nächster Woche beginne ich dann wieder mit speziellem Torwart-Training. Und dann hoffe ich sehr, Anfang August beim Mannschaftstraining gleich wieder voll einsteigen zu können.“ Schließlich hat er mit dem SCM noch viel vor.