Magdeburg l Am 28. September wird wieder in der Magdeburger Stadthalle geboxt. Dass Tom Schwarz dabei gegen Ilja Mezencev in den Ring steigt, steht schon länger fest. Jetzt aber sind auch die anderen Gegner der SES-Kämpfer für diesen Abend bekannt.

5. Profikampf für Kadiru

So wird sich Peter Kadiru in seinem fünften Profikampf mit Andrei Mazanik aus Weißrussland messen. Ein Kampf, bei dem der 22-Jährige aus einer sicheren Deckung boxen sollte. Denn sein 34-jähriger Gegner hat mit 13 Siegen und acht Niederlagen zwar eine durchwachsene Kampfbilanz. Aber sieben seiner Duelle entschied Mazanik vorzeitig durch K.o. Für Kadiru eine weitere wichtige Erfahrung auf dem Weg zu den ganz großen Fights im Schwergewicht.

Im legendären MGM Grand von Las Vegas war das Talent aus Hamburg ja schon im Einsatz. Als Schwarz im Juni gegen Tyson Fury in der zweiten Runde eine K.o.-Niederlage einstecken musste, landete Kadiru im Vorprogramm einen klaren Punktsieg über den Amerikaner Juan Torres.

Neuanfang für Deines

Ähnlich wie bei Schwarz geht es auch für Adam Deines in heimischer Umgebung um einen Neustart. Der SES-Halbschwergewichtler war im Sommer angetreten, um die große Boxwelt zu erobern. Mit einem Sieg am 1. Juni in Macau hätte er das Ticket für einen WM-Kampf in seiner Gewichtsklasse lösen können. Doch es kam im sogenannten IBF-Eliminator im chinesischen Spieleparadies anders. Gegen den Chinesen Fanlong Meng gab es eine klare Punktniederlage.

Nun will der 28-Jährige mit einem Sieg gegen den Ukrainer Yevgenii Makhteienko neu angreifen und sich für einen weiteren großen Kampf empfehlen. Sein Gegner bringt immerhin die Erfahrung aus Kämpfen gegen Top-Leute wie Igor Mikhalkin und Dimitry Bivol mit.

Hetemi und Dzemski auch im Ring

In der Stadthalle dabei ist auch Elvis Hetemi. Der Supermittelgewichtler hat bisher 13 seiner Kämpfe gewonnen, einen verloren. Gegen den Tschechen Tomas Bazvoda will er mit einem weiteren Sieg Ansprüche für größere Kämpfe anmelden. Auch Tom Dzemski steigt in den Ring. Der Halbschwergewichtler hat alle seine zwölf Kämpfe gewonnen. Und das soll sich für den 22-Jährigen nach dem Kampf gegen den Wittenberger Christian Dulz nicht ändern.

Wenn sich die SES-Kämpfer wieder ihren Fans in Magdeburg präsentieren, sind die meisten Blicke natürlich auf Schwarz gerichtet. Denn der ist nach der Niederlage gegen Fury natürlich besonders unter Druck. Zwar schlug er sich bei den vielen Rahmenterminen rund um den Kampf in Las Vegas sehr gut und trat cool auf. Aber im Ring war er dem wohl derzeit besten Schwergewichtler klar unterlegen. Der Schwede Otto Wallin kam dagegen am vergangenen Wochenende gegen Fury sensationell sogar über zwölf Runden. Am Ende verlor er zwar nach Punkten, hatte aber dem Engländer einen bösen Cut verpasst.

Schwarz unter Siegdruck

Um irgendwann auch selbst wieder ins ganz große Rampenlicht zu rücken, muss sich Schwarz erst einmal wieder in die vorderen Plätze der Ranglisten boxen. Eine erneute Niederlage kann sich der 25-Jährige dabei nicht leisten. Im 27. Profikampf muss am Sonnabend in einer Woche im Duell um den IBF-International-Titel ein Sieg gegen Mezencev her. Der 23-jährige Hamburger ist aber nicht zu unterschätzen. Das erste Duell der beiden gewann zwar Schwarz, ging in Runde eins aber zu Boden.