Düsseldorf (dpa) - Athletensprecher Max Hartung befindet sich in häuslicher Quarantäne. "Eine blöde Situation, aber durch meine Aufgaben als Athletensprecher werde ich ein Stück weit abgelenkt", sagte der 30-Jährige der "Rheinischen Post".

Der Dormagener Säbelfechter muss bis mindestens nächste Woche in seiner Wohnung in Köln bleiben, da seine Freundin Kontakt mit einem Coronavirus-Infizierten hatte. Weder er noch seine Freundin sind erkrankt. Hartung sagte, er versuche, sich mit Yoga, einem Fahrrad-Ergometer und Stabilisationsübungen fit zu halten. Fecht-Training sei ohnehin kaum möglich, da die Halle in Dormagen geschlossen sei.