München (dpa) - Anders als in der Schachwelt ist Magnus Carlsen seine Spitzenposition als Online-Fußball-Manager in England schon wieder los.

Nachdem der norwegische Welt- und Großmeister (29) am Wochenende in der "Fantasy Premier League", einem Computer-Managerspiel, den ersten Platz von rund sieben Millionen Mitspielern erobert hatte, zogen zwei andere Teilnehmer wieder an ihm vorbei. Im Gegensatz zu dem Schachgenie hatten die beiden Zocker Spieler der Mannschaften von Crystal Palace und Brighton & Hove Albion, die am Montagabend spielten, in ihren Teams und punkteten sich an Carlsen vorbei.

Bei dem Managerspiel, das es ihn ähnlichen Varianten auch in Deutschland gibt, können Fußballfans reale Spieler aus den Topligen auswählen und Teams zusammenstellen. Je nach Abschneiden dieser Kicker auf dem Platz erhalten die Anhänger dann Online-Punkte.

Mit seinem glücklichen Händchen hatte der Norweger am Wochenende für Aufsehen gesorgt und den Erfolg prompt in sein Twitter-Profil gehievt. Dieses aktualisierte er übrigens nach Montagabend schnell wieder: Statt "Derzeitiger (live) #1 Fantasy Premier League Spieler" steht dort nun "Ehemaliger (live) #1 Fantasy Premier League Spieler".

Fantasy Premier League

Twitter-Profil Carlsen