Kassel (dpa) - Die deutschen Schwimmer wollen sich in der japanischen Stadt Kumamoto auf die Olympischen Spiele in Tokio vorbereiten.

Große Teile der Olympia-Mannschaft wollen zwischen dem 9. und 24. Juli in Kumamoto trainieren und von dort direkt in Japans Hauptstadt weiterreisen, wie der Deutsche Schwimm-Verband mitteilte. Die Olympischen Spiele waren wegen der Corona-Pandemie vom vergangenen Sommer ins Jahr 2021 verschoben worden und sollen am 23. Juli beginnen.

Schon 2019 hatte sich das deutsche Team um den späteren Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock in Kumamoto vorbereitet, damals auf die WM im südkoreanischen Gwangju.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-289170/2

Mitteilung des DSV