Sheffield (dpa) - Titelverteidiger Judd Trump hat bei der Snooker-Weltmeisterschaft in Sheffield mit viel Mühe die Auftakthürde gemeistert. Der topgesetzte Engländer siegte am Freitag gegen seinen Landsmann Tom Ford mit 10:8.

Snooker-Genie Ronnie O'Sullivan steigt erst am Sonntag ein. Die beiden Top-Stars können frühestens im Finale aufeinandertreffen.

Die WM hätte eigentlich am 18. April beginnen sollen, wurde wegen der Coronavirus-Pandemie aber verschoben und findet nun vom 31. Juli bis 16. August statt.

© dpa-infocom, dpa:200801-99-02203/2