Magdeburg (dpa) - Die Schwimm-Weltmeister Florian Wellbrock und Sarah Köhler haben das Olympia-Ticket gelöst.

Die beiden aufgrund ihrer Top-4-Platzierungen bei der WM 2019 bereits vornominierten  Magdeburger Sportler blieben beim Heim-Wettkampf unter den geforderten Qualifikationszeiten. Wellbrock, Weltmeister über zehn Kilometer im Freiwasser und über 1500 Meter Freistil im Becken, schlug über die 1500 Meter in 14:46,61 Minuten an. Er war fast 14 Sekunden schneller, als es für das Tokio-Ticket notwendig gewesen wäre. "Angst vor einem Scheitern hatte ich natürlich nicht, trotzdem ist man erleichtert, wenn es geschafft ist", sagte Wellbrock.

Köhler, die in Südkorea bei der WM Gold mit der Freiwasser-Staffel und Silber über 1500 Meter Freistil gewann, benötigte in Magdeburg über 800 Meter Freistil 8:29,96 Minuten. Sie war damit 3,4 Sekunden schneller, als sie gemusst hätte. "Ich bin erleichtert, denn mit der Qualifikation ist die Pflicht erfüllt – und die Kür kommt hoffentlich dann im Sommer", sagte Köhler. "Vor vier Jahren war das Erreichen des Olympia-Finales ein großer Erfolg, diesmal träume ich von etwas mehr."

Seit Jahresanfang läuft der Qualifikationszeitraum für die deutschen Schwimmer, die langjährigen Leistungsträger Marco Koch und Philip Heintz haben schon die Normen unterboten. Bis einschließlich der deutschen Meisterschaften vom 30. April bis 3. Mai in Berlin haben die Sportler Zeit, die Normen für die Sommerspiele in Tokio zu erfüllen.

Deutsche Meisterschaften

Olympia-Qualifikation

Ergebnisse