Lausanne (dpa) - Der Internationale Sportgerichtshof CAS will noch in dieser Woche ein Urteil über den Einspruch von UEFA-Chef Michel Platini gegen dessen 90-Tage-Sperre fällen.

Wie das Gericht mitteilte, wird es bereits am Dienstagnachmittag zu einer Anhörung kommen. Spätestens am Freitag werde die Entscheidung verkündet, hieß es. Platini will eine Aufhebung der provisorischen Sperre erreichen.

Die FIFA-Ethikkommission hatte den 60-Jährigen am 7. Oktober für 90 Tage gesperrt. Hintergrund ist eine dubios Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken im Jahr 2011 durch den ebenfalls suspendierten FIFA-Präsidenten Joseph Blatter an Platini.

Das Funktionärs-Duo behauptet, es habe sich bei der Überweisung um eine Begleichung ausstehender Honorare für Platini als FIFA-Berater aus den Jahren 1998 bis 2002 gehandelt. Platini will mit der Aufhebung der Sperre erreichen, dass er als Kandidat für die FIFA-Präsidentschaftswahl am 26. Februar 2016 zugelassen werden kann, wenn der Fußball-Weltverband einen Nachfolger für Blatter kürt.

Schon nächste Woche wird das Urteil durch die FIFA-Ethikrichter erwartet. Die ermittelnde Kammer hat eine Bestrafung für beide Funktionäre gefordert. Im Raum steht sogar ein lebenslanger Ausschluss, sollte die Zahlung als Bestechung gewertet werden.

Mitteilung CAS