Düsseldorf (dpa/tmn) - Ist meine Wohnung groß genug? Habe ich auch wirklich viel Zeit für das neue Tier? Und: Passt es zu meinem Kind? Diese Fragen sollten wohl überlegt sein, bevor man sich für ein Tier aus dem Heim entscheidet, appelliert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Falle die Wahl auf einen Hund, sei es sinnvoll, den Vierbeiner mehrfach im Tierheim zu besuchen und sich schon vor der Adoption gegenseitig kennenzulernen. Auch Kinder im Haushalt sollten in die konkrete Auswahl sowie die folgende Pflege für das neue Familienmitglied einbezogen werden. Der Nachwuchs müsse den richtigen Umgang mit dem Tier lernen, damit es sich harmonisch in die Familie eingliedern kann. Die Erziehung des Tieres sollte aber immer von einem Erwachsenen geleitet werden.

Einige Tiere, wie etwa Meerschweinchen, halten die IVH-Experten kaum geeignet für kleinere Kinder. Sie seien nun mal keine Kuscheltiere und Kinder verlören schnell das Interesse, wenn sie nicht in direkten Kontakt mit dem Tier treten können. Bei kleineren Lebewesen wie Mäusen oder Vögeln bestehe zudem Verletzungsgefahr für das Tier, wenn Kinder sie ungeschickt anfassen.