Frankfurt/Main (dpa) - Schauspielerin Gesine Cukrowski ("Der letzte Zeuge") ist durch ihre Reisen nach Uganda nachhaltig geprägt worden.

"Durch meinen Aufenthalt dort hat sich mein ganzes Leben verändert", sagte die 51-Jährige der Deutschen Presse-Agentur am Rande von Dreharbeiten für die ZDF-Produktion "Weihnachtstöchter" in Frankfurt. Gemeinsam mit der Welthungerhilfe habe sie in den vergangenen Jahren in der Region Karamoja unter anderem ein Aufklärungs- und Versorgungsprojekt initiiert.

"Viele Frauen auf der Welt haben keinen Zugang zu Hygieneartikeln. Das hat mich nicht mehr losgelassen", so Cukrowski. Sie sei stolz, das Projekt ins Rollen gebracht zu haben. "Bis vor ein paar Jahren wusste man gar nicht, dass das ein Problem ist", sagte die Schauspielerin. Jetzt sei das Thema weltweit mehr in den Fokus gerückt.

Im kommenden Frühjahr wird Cukrowski am St. Pauli Theater in Hamburg im Stück "Gefährliche Liebschaften" mitspielen. Derzeit steht sie in Frankfurt vor der Kamera.