Düsseldorf (dpa) - Norwegens Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit haben in Düsseldorf eine Ausstellung mit Werken von Edvard Munch eröffnet.

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt bis zum 1. März 2020 140 Gemälde, Druckgrafiken und Skulpturen des norwegischen Malers. Ausgewählt hat sie der Buchautor Karl Ove Knausgård (50).

Deutschland und Norwegen seien Freunde in Kunst und Kultur, sagte Kronprinz Haakon (46) am Freitagabend in seiner Rede, die er auf Deutsch hielt. Das sei auch daran zu sehen, dass Edvard Munch (1893-1944) zu seinen Lebzeiten unter anderem in Hamburg lebte.

Auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) kam zur Eröffnung der Schau. Diese entstand in Kooperation mit dem Munch Museum in Oslo. Sie war dort auch zu sehen. In Düsseldorf beginnt die Ausstellung kurz vor der Frankfurter Buchmesse, wo Norwegen in diesem Jahr Gastland ist. Die Buchmesse startet am 16. Oktober.

Zur Ausstellung