Boston (dpa) - Die Boston Celtics haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA einen wichtigen Sieg errungen. Gegen die Toronto Raptors setzten sich die zuletzt schwächelnden Celtics mit 120:106 durch. Damit festigte Boston seinen vierten Platz in der Eastern Conference.

Nationalspieler Daniel Theis gelangen dabei vier Blocks. Zudem verbuchte der Center acht Punkte, fünf Rebounds, drei Assists und zwei Steals. Beste Werfer für die Celtics waren Semi Ojeleye mit 24 Punkten, Kemba Walker (21) und Payton Pritchard (20), die allesamt den Großteil ihrer Punkte von der Dreier-Linie erzielten. Ojeleye und Pritchard verwandelten jeweils sechs von acht Drei-Punkte-Würfen, die Celtics als Team mehr als 50 Prozent.

Das gelang auch Superstar Stephen Curry von den Golden State Warriors beim 111:105-Erfolg gegen die Orlando Magic. Curry verwandelte zehn Dreier und kam auf 40 Punkte.

Jimmy Butler führt derweil den personell geplagten Vorjahres-Finalisten Miami Heat nach schwachem Saisonstart wieder in die Playoff-Ränge. Beim 101:94 bei den Houston Rockets, dem vierten Sieg der Heat in Serie glänzte Butler mit seinem ersten sogenannten Triple Double der Saison, also zweistelligen Werten in drei Statistiken.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-408486/2

Spielstatistik Celtics vs Raptors

NBA-Tabelle