New York (dpa) - Vier langjährige deutsche NHL-Profis haben für die Saison 2020/21 in der nordamerikanischen Eishockey-Liga noch keinen neuen Vertrag unterschrieben. Das betroffene Quartett darf ab dem 9. Oktober ohne Einschränkungen mit anderen Clubs Verhandlungen aufnehmen.

Bei den New York Islanders stehen Torhüter Thomas Greiss und Flügelstürmer Tom Kühnhackl vor dem Aus. Das Arbeitspapier von Angreifer Tobias Rieder besitzt bei den Calgary Flames ab der neuen Spielzeit ebenfalls keine Gültigkeit mehr und auch Korbinian Holzer, der zuletzt für die Nashville Predators auflief, blickt einer ungewissen Zukunft entgegen.

Aufgrund der Corona-Pandemie war die abgelaufene Runde für gut vier Monate unterbrochen worden, ehe der Spielbetrieb in zwei sogenannten Blasen in den kanadischen Städten Toronto und Edmonton wieder aufgenommen worden war. Den Stanley Cup gewannen die Tampa Bay Lightning.

© dpa-infocom, dpa:201003-99-808091/2

Meldung der NHL