Toronto (dpa) - Die New York Islanders haben die zweite Runde der NHL-Playoffs erreicht, beim Sieg gegen die Washington Capitals aber erneut auf Thomas Greiss und Tom Kühnhackl verzichtet.

Die Islanders bezwangen den Champion von 2018 mit Topstar Alexander Owetschkin 4:0 und gewannen die Serie damit insgesamt unerwartet deutlich 4:1. Die deutschen Eishockey-Nationalspieler Greiss und Kühnhackl kamen nicht zum Einsatz.

Stürmer Tobias Rieder ist dagegen mit den Calgary Flames ausgeschieden. Trotz einer schnellen 3:0-Führung unterlagen die Flames den Dallas Stars noch mit 3:7 und verpassten es, ein entscheidendes siebtes Spiel zu erzwingen. Die Serie ging mit 2:4 verloren. Nationalstürmer Rieder bereitete das zwischenzeitliche 3:0 vor, ein schwaches zweites Drittel mit fünf Gegentreffern führte aber zur Niederlage.

Wegen der Corona-Pandemie finden alle Playoff-Spiele der National Hockey League an den beiden kanadischen Standorten Toronto und Edmonton statt. Zuschauer sind bei den Partien nicht erlaubt, die Mannschaften leben zum Schutz abgeschottet in einer sogenannten Blase. Für die Final-Serie um den Stanley Cup ist Edmonton Gastgeber.

© dpa-infocom, dpa:200821-99-249361/3

Ansetzungen der NHL

Tabellen NHL

Kompletter Spielerkader der teilnehmenden Teams

Turnierplan

Hygiene-Konzept

Profil Thomas Greiss

Profil Tom Kühnhackl

Profil Philipp Grubauer

Profil Tobias Rieder